Planvoll.

Sie war schwanger und bildete sich ein, einen Vater für das Kind haben zu müssen – sie wollte sich einen angeln. Tagelang trainierte sie vor dem Spiegel und dem Audiorecorder die Verführerin. – Er lernte sie in der Pause des Klavierkonzertes kennen – seinerseits war es Liebe auf den ersten Blick: ihr Aussehen, ihre Gestik,…

You’re not disclosing anything about yourself.

» Du hast Geheimnisse, die du offenlegen könntest Du hast Geschichten, die du nie erzählt hast Du behältst Informationen für dich Du stehst direkt vor mir Eine verborgene Rhapsodie Ich steuere auf die Versuchung zu Irgendetwas sagt mir, dass wir etwas Musik machen können Der Rhythmus bringt mich in Wallungen Und irgendetwas sagt mir, dass…

Der Terror, den ich meine.

» […] Man vertraut dem türkischen Staat, der seit Jahr und Tag terroristisch gegen seine Bürger vorgeht. Man vertraut einem Staat, der mit den IS-Terroristen kooperiert, um seine Interessen in einem Nachbarstaat durchzusetzen. Man behauptet eine zweckgebundene, also sinnvolle Verwendung. So heiligt der Zweck die Mittel und so macht sich die deutsche Regierung zum Komplizen…

„Hoarfrost has fallen“

» Rauhreif ist auf uns gefallen Und gefriert das Blut in den Adern Und du, Herz, ziehst dich zusammen, Du vergisst schnell Liebe zittert wie Espenlaub Mitten im Sommer, bin ich gefroren Ich zittere auch, die Stimme zittert Seitdem ich uns verloren habe Die Bettdecke wärmt (meinen) Körper vegebens Weil Luft durch meine Seele strömt…

Sommerregen.

Plus – Sophies Clearblue zeigte ein Pluszeichen. Damit hatte sie nicht gerechnet, mit 19, kurz vor dem Abitur, schwanger zu sein. Abtreibung kam für sie nicht infrage und den Rückhalt ihrer Familie konnte sie gewiss sein, seit ihre Eltern sie aufgeklärt hatten. Ihre größte Sorge war ihre Teilnahme an ‚Jugend musiziert‘; als begabte Klavierspielerin war…

Alex Platz

» Alex Platz wurde am 15. April 1887 in Gladbach geboren. Er wohnte in Gladbach, Kirchstraße 35 (heute: An der Marienkirche 18, Neuwied, Stadtteil Gladbach). Zusammen mit seiner Ehefrau Rosa Platz (geb. Keller), geboren am 2. Mai 1886 in Bararach, führte er bis zum Berufsverbot eine Metzgerei im elterlichen Haus. Alex Platz musste seine Bleibe,…

„I never wanted you less than completely.“

» Ich wollte dich niemals Weniger als ganz Immer, mein Liebling Wenn du auch im Himmel glücklich bist Nimm mich, ich passe (auf dich) auf Immer, um dich herum Die Blumen sind mein Platz Jetzt, da du nicht (hier) bist Ich gieße deinen Garten Ich habe schon versprochen, Dass ich mich eines Tages ändern werde…

„Together we could make a change.“

» All die Gesichter, die dir auf deinem Weg begegnen Haben eine Geschichte, die sie erzählen könnten Die Freuden und Sorgen des Lebens haben winzige Spuren hinterlassen Warum können wir uns nicht alle gegenseitig gut behandeln? Wir haben alle die Wahl Es gibt immer eine Entscheidung, die man treffen kann Auf verschiedene Arten zu helfen…

Irma Jetty Nußbaum

» Irma Jetty „Jessy“ wurde am 12. April 1898 als Irma Jetty Samuel in Salzkotten bei Düren/Westfalen geboren. Sie wohnte zusammen mit ihrem Ehemann Karl Kuno Nußbaum und dessen beiden Kindern aus seiner ersten Ehe mit Mathilde Eschelbacher Paul und Hans in Neuwied, Feldkircher Straße 14, in einem sogenannten „Judenhaus“, in das Familien zwangsweise umgesiedelt…

„Wer klagt, möchte ein Ziel erreichen, ohne die notwendigen Schritte anzutreten.“

» Liebesrhetorik führt in eine Sackgasse: „Wenn du mich lieben würdest, hättest du längst abgenommen!“ … | … Viel wäre gewonnen, wenn Michael seine Essstörung ernst nimmt und professionelle Hilfe sucht, Claudia aber zu einem spielerischen Umgang damit zurückfindet. … | … Solange sie sich um Michaels Pfunde kümmert, erspart sie ihm die eigene Entscheidung,…

Frühjahrsdepression.

Das Erste, was KHK Nowak am Tatort ins Auge sprang war ein auf dem Boden liegendes, großes und zerbrochenes Schüttelglas mit dem St.-Paulus-Dom – der Kunstschnee lag in einem Umkreis von einem Meter verstreut. Sein zweiter Blick fiel auf den Campingbus, dessen Front- und Seitenscheiben von innen rot gesprenkelt waren. KHK Nowak hatte an diesem…

„Die Macht des Schicksals lässt mich Pirouetten drehen.“

» Weißt du, nachts ist Ein Stern für mich da Er erleuchtet meinen Weg Für immer und ewig Er ist mein Wegweiser In die Unendlichkeit Der mich niemals verlässt Die Macht des Schicksals Lässt mich Pirouetten drehen Das Jetzt ist dem Glück so nah Es ist Traum oder Wirklichkeit Unsere Seelenverwandtschaft Durch die rosarote Brille…