„Das sowas Mitgefühl ist, glaub‘ ich kaum, ich fürchte fast, ich bin dein lebender Alptraum, müllredender Abschaum, der dich ständig disst und dabei sag‘ ich doch nur, was du für mich bist.“

»Dieses Haus ist besetzt ohne Pause bis jetzt denn wir kamen zuerst und wir gehen auch zuletzt Buenos Dias Messias auch wenn´s dir nicht paßt du bist nur Gast hier du faßt hier nichts an bei einigen leidigen Themen lehnen wir´s Reden ab und leider gibt´s nicht viel das noch nicht gesuckt hat nicht nach…

Glück ist flüchtig.

Er stand mit hängenden Schultern und gesenktem Kopf am Ufer. Sie war weg. Die Lieblingskollegin. Sie war zu ihrem Liebsten in eine andere Stadt gezogen, an einen anderen Standort der Firma. Vorbei war die schönste Zeit seines Berufslebens. Glück ist flüchtig.   Er hob den Kopf und richtete sich auf, blinzelte in die Sonne, schwang…

„Was jetzt eintritt erinnert an eine Challenge, einen geistigen Unterbietungs- und radikalisierten Überbietungswettbewerb.“

»[…] Das Schreiben, das die Behörden in Dreieich und Neu-Isenburg erhielten und in dem Erschießungen angedroht wurden (»Hört auf damit euch so stark für Muslime zu engagieren, andernfalls beginnen wir mit Erschießungen bei Angehörigen dieser Volksgruppe […] Finden unsere Forderungen kein Gehör so werden wir mit Erschießungen von Kommunalpolitikern weiter machen«) [1], ist nur ein…

booooop

»She has had an only and that is all When men meet it at a monto-phone Until eye mommy doesn’t sleep all along Only young girls do the booooop!« Shantel – Bucovina Original

Josefine Jonas

»Josefine Jonas wurde am 14. August 1876 als Josefine Egner (Egener) in Nickenig/Mayen geboren. Sie heiratete am 20.7.1906 Isidor Jonas. Ihre Zwillinge Julius und Selma wurden am 25.2.1907 in Neuwied geboren. Josefine Jonas wohnte in Neuwied, Schloßstraße 32. Sie wurde mit ihrem Ehemann Isidor und der Familie Alexander am 30.4.1942 von Koblenz aus in das…

Sommer-Pause – ein Intermezzo

„Moin, moin.„ „Tach auch.„     „Seit einer Woche nichts als Regen.„ „Scheiße!„ „Die Badelatschen brauche ich diesen Urlaub nur für die Dusche.„ „So isses.„ „Und die Sommersprossen meiner Frau sind auch schon ganz verblasst.„ „Meine hat keine.„     „Musste mir deinen Qualm ins Gesicht blasen?„ „Nö, komm, lass uns die Plätze tauschen.„  …

»Ganz versteckt halb verdeckt irgendwo tief im Wald liegt mein Haus und mein Labor. Und damit niemand kommt, mein Geheimnis entdeckt, hab ich eiserne Türen davor.

Was sich hinter den Türen verbirgt woll’n Sie seh’n? Bitte haben Sie noch etwas Geduld Der Schock wird Ihnen sicher den Magen verdreh’n Doch das ist nicht meine Schuld Sie kennen doch sicher Herrn Frankenstein, den Herrn mit dem blassen Gesicht? Er schlug vielen Bürgern die Birne ein Denn die Autobahn gab es noch nicht…

„Schon aus der Distanz lauschen wir ganz verzückt der Techno-Musik, die sich zärtlich und weich und so abwechslungsreich in unsre Ohren schmiegt.“

»Welch ein behaglich herrlicher Tag die Sonne, sie scheint ach wie schön Liebste sag wollen wir nicht im Park ein wenig spazieren gehen? Liebling lass uns durch den Tiergarten ziehen denn das ist der prächtigste Park von Berlin dort ist der Ort wohin jeder gern geht besonders zur Loveparade. Schon aus der Distanz lauschen wir…

»Diese Gesellschaft ist insofern obszön, …

… als sie einen erstickenden Überfluss an Waren produziert und schamlos zur Schau stellt, während sie draußen ihre Opfer der Lebenschancen beraubt; obszön, weil sie sich und ihre Mülleimer vollstopft, während sie die kärglichen Lebensmittel in den Gebieten ihrer Aggression vergiftet und niederbrennt; obszön in den Worten und dem Lächeln der Politiker und Unterhalter; in…

Der erste Schritt in einen Machtkampf.

»[…] Jeder Mensch deutet seine Vergangenheit anders. … | … Das Klingelschild mit beiden Namen ist für Karin ein Symbol mangelnder Ablösung, für Norbert ein Zeichen, dass er irgendwann dort gewohnt hat und seine Ex-Frau noch Post für ihn empfangen und weiterreichen kann. … | … Wenn Karin fürchtet, dass Norbert noch stärker an seine…

„She’s snuggling up to me.“

»All the women in the factory When their faces blow a fuse it’s a miracle I have to feed them facts to be alone Magnifico! Oh, fellas and umbrellas in the middle of the night What you gonna do when the menonites bite? Lock lips in the teddy boy’s cheverolet Dutch tips and you’re punked…