Album „Tales Of A Grass Widow“ von „CocoRosie“: Schwestern in Ekstase

„CocoRosie machen sich die Welt, wie sie ihnen gefällt. Auf ihrem Kinderspielplatz ist ganz viel Liebe verbuddelt. Jetzt kann man sogar drauf tanzen. | Tales Of A GrassWidow ist wohl das poppigste und eingängigste Album von CocoRosie geworden. Das ist in ihrem Kosmos aber keineswegs gleichbedeutend mit Banalität, sondern thematisiert vielmehr Tod, Einsamkeit oder die Frage nach dem Wohin – eindringlich, mit Beats untermalt. Das klingt mal nach Weinen auf dem Kinderspielplatz, mal nach dem Rauschen beim Tiefseetauchen und auf dem Hiddentrack gar nach durchtanzter Nacht im Technoschuppen. Oder auch einfach nach “transformativer Ekstase im Angesicht von Nachlässigkeit”, wie die Musikerinnen ihr Leitmotiv selbst beschreiben. Was auch immer sie damit meinen, dieser Ekstase kann man sich getrost hingeben. | Ja, CocoRosie haben sie. Eine Liebe für Welten, wo das Gras vor dem Fenster einsamer Mädchen weht, wo Erfüllung in Gesprächen mit Spatzen liegt. Welten, in denen man trotz aller Einsamkeit immer Kind bleiben will. Und Spielchen spielen mit den lost girls.“

22.05.2013 | von Juliane Streich

alles hören => http://open.spotify.com/album/7eCYtqm91rRNLm3mdJkjNm

alles lesen => http://blog.zeit.de/tontraeger/2013/05/22/schwestern-in-ekstase_15794

Über Red Skies Over Paradise

»Das Leben ist nie etwas, es ist nur die Gelegenheit zu einem Etwas.» - Friedrich Hebbel
Dieser Beitrag wurde unter RSOPmusic, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.