„Das Elend ist größer als je zuvor“ – Der Philosoph Richard David Precht über Fleischkonsum und Tierhaltung

„“Das Elend ist größer als je zuvor“ – Der Philosoph Richard David Precht über Fleischkonsum und Tierhaltung | Wir haben das Töten von Tieren, was früher eine Art Alltagskultur in Bauernfamilien oder auf dem Marktplatz war, hinter die Kulissen verschoben. Dieses Elend hat aber rein quantitativ ein Ausmaß erreicht, das als Verbrechen größer ist, als je zuvor. | Eine vegetarische Lebensweise ist aus philosophischer Sicht die richtigere. | … wir sind leidensfähig. Wir haben Schmerzen und sind in entsetzlichen Seelenzuständen, wenn wir wissen, dass wir geschlachtet werden sollen… | …wir schauen uns an, wie die Rinder an den Füßen aufgehängt werden, wie die Schweine ausbluten. Wir riechen, wie das stinkt, wie das Blut in den Ablauf rinnt. Wenn wir also das ganze entsetzliche Desaster, das Brüllen, das Quieken, das Leid mitkriegen und anschließend würde ich Ihnen sagen, jetzt gehen wir ein Steak essen, dann haben Sie in dem Moment ein Problem damit. Wenn Sie sinnlich spüren, was Sie da tun, gewinnen Sie ein anderes Verhältnis.“

25.06.2013 | Ein Interview von Anna Gauto

alles lesen => http://www.nachhaltigwirtschaften.net/scripts/basics/eco-world/wirtschaft/basics.prg?session=d96efe7e51daaeeb_96769&&a_no=7104.UdrnfazVFBT

Über Red Skies Over Paradise

»Das Leben ist nie etwas, es ist nur die Gelegenheit zu einem Etwas.» - Friedrich Hebbel
Dieser Beitrag wurde unter RSOPlink, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.