Schrei mich nicht an!

„Nicht nur Schläge, auch harte Worte können Heranwachsenden schaden | Zum einen verstehen Kinder Schreie ihrer Eltern als Ablehnung, zum anderen senkt diese spezielle Erziehungsmethode das Selbstwertgefühl der Heranwachsenden, denen es dann schwerer fällt, sich in soziale Systeme einzuordnen. Während eine herzliche Beziehung normalerweise Vertrauen und Bindung fördert, stören die harschen Worte genau diese Faktoren. | Dass Kinder, die von ihren Eltern geschlagen wurden, nicht die besten Aussichten für die Zukunft haben, hat sich inzwischen herumgesprochen. Schläge verletzen nicht nur den Körper, sie schaden auch der Seele, darin sind sich die Psychologen einig. Weniger klar war bisher, wie harte Worte die Entwicklung Heranwachsender beeinflussen. Welche Auswirkungen hat ein Erziehungsstil, wie ihn etwa die US-Armee bei ihren Rekruten einsetzt? Das haben die US-Psychologen Ming Te Wang und Sarah Kenny jetzt in einer umfangreichen Studie untersucht, die im Fachmagazin Child Development erschienen ist.“

05.09.2013 | von Matthias Gräbner

alles lesen => http://www.heise.de/tp/artikel/39/39838/1.html

Über Red Skies Over Paradise

»Das Leben ist nie etwas, es ist nur die Gelegenheit zu einem Etwas.» - Friedrich Hebbel
Dieser Beitrag wurde unter RSOPLink, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.