Suchtkranke

„Katrin Sobotha-Heidelk ist eine spannende Synthese von Information, Aufklärung, vielleicht auch Hilfe gelungen.

„Ich wollte ein Buch über Süchtige schreiben, weil mich Menschen in Grenzsituationen interessieren“

Entstanden sind daraus zwanzig Porträts von Menschen in Deutschland und der Schweiz, die gegen unterschiedlichste Süchte, vom Alkoholismus bis zur Sex-Sucht, angekämpft hatten. Es sind kurz gefasste, auf Beginn und Ursachen sowie Strategien zur Überwindung der Sucht bezogene Lebensgeschichten der Betroffenen und schildern aus deren Sicht und in ihrer Sprache – ohne Voyeurismus, aber auch ohne Rücksicht – die meist erschütternden Erlebnisse.

„Ein Leben weiter“ klagt nicht an, will nicht belehren. Es schildert Tatsachen, gibt Einblicke in das Leben und in die Nöte von Menschen. Den Freunden und Bekannten, Kollegen, ja selbst den Familien dieser Personen ist davon oftmals nichts oder lange Zeit nichts bekannt.

Werde ich meiner Eigenverantwortung für mein Leben im Umgang mit seinen Schwierigkeiten, Herausforderungen und Verlockungen gerecht?

Verantwortungsbewusste Selbstbeobachtung und Selbstdisziplin in allen Lebenslagen sind daher wohl die beste Prävention auch gegen Süchte und Abhängigkeiten.

Katrin Sobotha-Heidelk: Ein Leben weiter. Vom Mut, sich der Sucht zu stellen. 20 Porträts, Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag, Berlin 2013, 272 Seiten, 9,95 Euro.“

12.10.2013 | von Heerke Hummel

alles lesen => http://das-blaettchen.de/2013/10/suchtkranke-26862.html

Über Red Skies Over Paradise

»Das Leben ist nie etwas, es ist nur die Gelegenheit zu einem Etwas.» - Friedrich Hebbel
Dieser Beitrag wurde unter RSOPLink abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.