Radfahren auf Gehwegen ist verboten – Erwachsene Radfahrer haben auf Gehwegen nichts zu suchen

„“Die Menschen akzeptieren meist das gemeinsame Fahren von Familien auf ihren Wegen.”

Stellenweise wird das Fahrverbot auf Gehwegen oder in Fußgängerzonen für Radfahrer immer mal wieder durch [] Zeichen aufgehoben. | Deshalb müssen Radfahrer besondere Rücksicht auf Fußgänger nehmen. “Übersetzt heißt das für die Radler: Ich fahre Schrittgeschwindigkeit und kann sofort anhalten | Aus diesem Grund rät der ADFC zu mindestens 80 Zentimetern Abstand, wenn man an Fußgängern vorbeiradelt. Dass man auf dem Rad sich nicht wild den erforderlichen Raum freiklingelt, sondern als rücksichtsvoller Gast bei Bedarf freundlich um Durchlass bittet, sollte eine Selbstverständlichkeit sein.”

Dagegen verpflichtet die Ausschilderung als gemeinsamer Geh- und Radweg (blaue Schilder mit Fußgänger- und Fahrradsymbol übereinander) zur gemeinsamen Nutzung.

Eine Besonderheit gibt es noch. Verläuft der freigegebene Gehweg direkt neben der Fahrbahn einer Vorfahrtstraße, genießen auch die auf dem Gehweg Radfahrenden grundsätzlich Vorfahrt gegenüber dem Verkehr aus den Seitenstraßen; Abbieger von der Vorfahrtstraße müssen zunächst die Radfahrer durchfahren lassen.“

28.11.2013 | von Andrea Reidl

alles lesen => http://blog.zeit.de/fahrrad/2013/11/28/radfahrer-zu-gast-auf-dem-gehweg/

Über Red Skies Over Paradise

»Das Leben ist nie etwas, es ist nur die Gelegenheit zu einem Etwas.» - Friedrich Hebbel
Dieser Beitrag wurde unter RSOPLink abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.