Fragen von sugar4all

Liebe sugar4all,

herzlichen Dank für deine Fragen, die ich gerne beantworte. Eigene Fragen werde ich anderen Bloggern nicht stellen. Ich liebe nämlich eure Antworten auf ungestellte Fragen, indem ich gerne euren Blogs folge. (-:

  1. Was liegt auf deinem Nachttisch/Nachtkästchen?
    .
    Da ich seit Kurzem in luftiger Höhe von 184 cm nächtige, habe ich keinen Nachttisch/Nachtkästchen. Ich halte noch nach einem schmalen Regal Aussschau, dass dieselbe Funktion erfüllen kann. Zurzeit nutze ich den Vorsprung eines eingebauten Glasvitrinenschrankes um dort des Nachts mein Handy, das Fritz!Fon, Taschentücher, den kindle paperwhite und meine Lesebrille griffbereit zu haben.
    .
  2. Welchen Ort möchtest du unbedingt öfters besuchen?
    .
    Es gibt viele schöne Flecken auf dieser Welt. Ans Meer möchte ich öfters; da, wo es rauscht und Möwen rufen. Ansonsten gibt es zwei gegensätzliche Orte, die ich gerne aufsuche: Jahrmärkte/Kirmessen und Friedhöfe. Die Gerüche, Geräusche, Leichtlebigkeit und Oberflächlichkeit einer Kirmes faszinieren mich seit Kindesbeinen an. Genauso wie die Gerüche, die Ruhe, die Endgültig- und Tiefgründigkeit eines Friedhofbesuchs.
    .
  3. Wenn du schreibst, welche Musik inspiriert dich dabei?
    .
    Keine. Absolute Ruhe. Mein Schreiben wie mein Hören bedürfen der Trennung voneinander und der uneingeschränkten Aufmerksamkeit und Konzentration.
    .
  4. Hast du eine Lieblingsbiographie? Wenn ja….welche?
    .

    Meine Lieblingsbiografien (wobei es mir schwer fällt dafür das Wort Liebling zu verwenden, besser: Hochachtungsbiografien) handeln alle von Menschen aus der Zeit der Nationalsozialistischen Diktatur:
    .
    Lilli Jahn | Beate Klarsfeld | Marcel Reich-Ranicki | Geschwister Scholl | Claus Schenk Graf von Stauffenberg | Simon Wiesenthal
    .

  5. Fallen dir spontan zwei Zeilen eines Gedichtes ein?
    .
    Ich kann überhaupt nicht Auswendiglernen. Das wörtliche Erfassen und exakte Wiedergeben geht nicht. Ich speichere Sinngemäßes und Stimmungen ab (Quellengedächtsnis). Deswegen ist diese Frage eine von mir fast unmöglich zu beantwortende Frage. Hätte es da nicht einen Deutschlehrer auf meinem Gymnasium in meiner Wiederholungsklasse gegeben, der mich, fordernd und fördernd, „gezwungen“ hat, Gedichte auswendig zu lernen. Das einzige, das mir nach den vielen Jahren in Erinnerung blieb ist dieses und davon genau die ersten beiden Zeilen:
    .
    Aufsteigt der Strahl und fallend gießt
    Er voll der Marmorschale Rund,
    Die, sich verschleiernd, überfließt
    In einer zweiten Schale Grund;
    Die zweite gibt, sie wird zu reich,
    Der dritten wallend ihre Flut,
    Und jede nimmt und gibt zugleich
    Und strömt und ruht.
    .
    [Conrad Ferdinand Meyer, Der römische Brunnen, 1882]
    12723761[1].
  6. Stell dir vor, du kannst nur mehr ein einziges Foto in diesem Jahr machen? Welches Foto/Motiv wäre das?
    .
    Die schwerste aller Fragen. Weil ich nicht oder nur selten fotografiere. Es wäre ein Gruppenfoto meiner Familie. Weil ich sie verließ und es mit fortschreitender Zeit immer unwahrscheinlicher wird, alle zur selben Zeit am selben Ort zu versammeln.
    .
  7. Wenn du die Welt “retten” könntest, mit was würdest du beginnen?
    .
    Beginnen würde ich damit, die sogenannten sieben Todsünden aus den menschlichen Charaktereigenschaften zu beseitigen: den Hochmut, die Habgier, die Genusssucht, die Rachsucht, die Selbstsucht, die Eifersucht und die Missgunst und die Trägheit des Herzens. Ich wäre darauf gespannt, was sich ändert.
    .

Über Red Skies Over Paradise

»Das Leben ist nie etwas, es ist nur die Gelegenheit zu einem Etwas.» - Friedrich Hebbel
Dieser Beitrag wurde unter RSOPabout, RSOPq&a abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Fragen von sugar4all

  1. sugar4all schreibt:

    Danke für diese tollen Einblicke :-) !

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.