Bundeswehr bereitet sich auf Bürgerkrieg vor

„International Urban Operations Conference … | … 400 Vertreter aus 40 Ländern, darunter vielen mit zweifelhaftem demokratischem Ruf, diskutierten drei Tage lang über die Niederschlagung von Aufständen und andere Formen des Bürgerkriegs in städtischen Gebieten. … | … Die Aufrechterhaltung und die Herstellung von Stabilität und Sicherheit in städtischen Gebieten zählt zu den herausfordernden Aufgaben heutiger Sicherheitskräfte. … | … Der Gefahr von Aufständen, Terrorismus und Guerillakriegen kann nur mit der besten Geheimdiensttechnik, der besten Aufklärung und besten Überwachungssystemen begegnet werden. … | … Finanziert wurde die Konferenz von der Rüstungsindustrie … | … Dutzende Vorträge über alle Aspekte der urbanen Kriegführung … | … Familie von Handfeuerwaffensystemen für die moderne Infanterie in urbanen Operationen … | … Mobile Überwachung – urbane Aufklärung und Kontrolle … | … Seit Vertreter der Regierung im Frühjahr das Ende der militärischen Zurückhaltung verkündet haben, bereitet sie sich nicht nur auf massive Einsätze gegen äußere Gegner, sondern auch auf Bürgerkriegseinsätze vor. … | … Angesichts wachsender sozialer Spannungen bereitet sich die Bundeswehr auch darauf vor, gegen Protest und Widerstand im Inneren vorzugehen. Die gesetzlichen Grundlagen dafür wurden bereits 1968 mit den Notstandsgesetzen gelegt. … | … Die Militäreinsätze gegen die Taliban, den Islamischen Staat und die Palästinenser in Gaza werden studiert und dienen als Vorbild, um gegen sozialen Widerstand im eigenen Land vorzugehen. … | … “

13.11.2014 | von Denis Krassnin

alles lesen => https://www.wsws.org/de/articles/2014/11/13/wehr-n13.html

Über Red Skies Over Paradise

»Das Leben ist nie etwas, es ist nur die Gelegenheit zu einem Etwas.» - Friedrich Hebbel
Dieser Beitrag wurde unter RSOPlink abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.