Die Frau die singt – Incendies

„Der erschütternde Film „Die Frau die singt. Incendies“ von Denis Villeneuve basiert auf dem 2003 veröffentlichten Theaterstück „Incendies“ des 1968 im Libanon geborenen kanadischen Schriftstellers, Regisseurs und Schauspielers Wajdi Mouawad  … | … Die Handlung des Familiendramas spielt in Kanada und in einem Land des Nahen Ostens, dessen Name zwar nicht genannt wird, bei dem Wajdi Mouawad aber wohl an den Libanon gedacht hat. Am Beispiel blutiger Bürgerkriege zwischen Christen und Muslimen veranschaulicht „Die Frau die singt. Incendies“ die Destruktivität von Hass, Gewalt und Krieg. … | … Denis Villeneuve entwickelt die tragische Geschichte auf zwei Zeitebenen, die geschickt verschachtelt sind. Die einzelnen Abschnitte sind in Kapitel unterteilt: Die Zwillinge, Nawal, Daresh, Deressa, Kfar Ryat, Die Frau die singt, Sarwan Janaan, Nihad, Chamseddine, Verbrennungen. Obwohl viel zu erzählen ist, nimmt Denis Villeneuve sich Zeit. Das führt nicht zu Längen, sondern hilft, die emotionale Wucht des Gezeigten zu verkraften. … | … In Denis Villeneuves Melodram „Die Frau, die singt“ spürt ein Zwillingspaar der Vergangenheit seiner Mutter nach, der in einem nahöstlichen Land unvorstellbares angetan wurde – ein intensiver Film, der zu Recht für einen Oscar nominiert wurde. … | … Was Villeneuve in großen, bitterschönen, teilweise unvergesslichen Bildern nach einem Theaterstück von Wajdi Mouawad präsentiert, ist die Geschichte einer Frau, der Unvorstellbares angetan wurde, und der Film wird seinem Publikum auch die grausamsten Details dieser traurigen Geschichte nicht ersparen. Das ist Kino, das weh und trotzdem guttut, denn einmal gefangen in dieser Geschichte, lässt sie einen nicht mehr los. … | … Villeneuve erzählt druckvoll, aber immer voller Mitgefühl für seine tragische Heldin. … | … „Die Frau, die singt“ … hat mit seinen unglaublichen Wendungen und schockierenden Enthüllungen zwar immer wieder Anklänge an eine Seifenoper, vor allem aber die Kraft eines epischen Melodrams, das dem menschlichen Elend an die Wurzel will. … | … Es geht um Glauben, Krieg, um unbedingte und mörderische Liebe. Eine überlebensgroße Tragödie, unglücklich und unwiderstehlich.“

04.09.2010 | Regie: Denis Villeneuve

alles lesen => http://www.dieterwunderlich.de/Villeneuve-frau-singt-incendies.htm#kritik | http://www.spiegel.de/kultur/kino/familiendrama-die-frau-die-singt-an-der-wurzel-menschlichen-elends-a-769865.html | https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Frau_die_singt_%E2%80%93_Incendies | http://www.imdb.com/title/tt1255953/combined

Incendies_(2010)_Denis_Villeneuve_002

Über Red Skies Over Paradise

»Das Leben ist nie etwas, es ist nur die Gelegenheit zu einem Etwas.» - Friedrich Hebbel
Dieser Beitrag wurde unter RSOPmovie abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse hier deinen Kommentar und beachte dabei das Menü/die Seite 'Impressum/Datenschutz/Datensicherheit'. Mit dem Absenden dieses Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch *.wordpress.com einverstanden:

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.