Kann sie das böse Wort zurücknehmen?

»Wenn Eltern die acht guten Noten im Zeugnis ignorieren und sich an der einzigen schlechten festbeißen, legen sie das Fundament zu einer typischen Haltung in der Leistungsgesellschaft: Kritik dringt tiefer ein als Lob. Elly sollte nicht darauf bestehen, dass Hans sie provoziert hat, sondern betonen, dass sie aus einem Wutanfall heraus gesprochen hat. Vielleicht kann sie sich und Hans den Unterschied zwischen dem schnellen und dem langsamen Denken erklären. Das schnelle Denken ist voreilig und oft falsch; wir benutzen es, weil wir im Dschungel besser überleben, wenn wir einen schwarzgelben Schatten als Tiger sehen. Das langsame Denken hingegen hat die Realität geprüft, erkannt und beurteilt. Hans ist kein Versager, er hat nur einen Schatten geworfen. «

 

13.11.2014 | von Wolfgang Schmidbauer

 

alles lesen => http://www.zeit.de/zeit-magazin/2014/45/wolfgang-schmidbauer-partnerschaft-beruf

Über Red Skies Over Paradise

»Das Leben ist nie etwas, es ist nur die Gelegenheit zu einem Etwas.» - Friedrich Hebbel
Dieser Beitrag wurde unter liebreizend, RSOPlink abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Kann sie das böse Wort zurücknehmen?

  1. Dana schreibt:

    “Du bist eben ein Versager“ sollte meiner Meinung nach nicht mal nach einem schnellen Denken herausrutschen.
    Sicher sagt man Dinge aus Ärger, die man später zurücknehmen möchte. Ich denke, solche Aussagen bleiben hängen und könnten beim nächsten Streit wieder hervor geholt werden…

    Gefällt 2 Personen

Kommentare sind geschlossen.