V

»E« wie ESC

Ich gestehe, …

… dass ich ein Fan des ESC [01] bin.

Und das bereits zu einer Zeit als er noch „Grand Prix Eurovision de la Chanson“ hieß und man mich Kind nannte. Als die Männer in Anzügen oder Smokings und Frauen in langen Abendkleidern auftraten. Als es noch Dirigenten gab, die ein waschechtes Orchester dirigierten. Als es noch Komponisten und Texter gab, die dem Publikum vorgestellt wurden.

Damals, zu der Zeit, in der die Programmwahl im Fernseher aus drei Sendern bestand. In einer Zeit, in der die Straßen an dem Abend leergefegt waren.

Es gab zwei Events im Jahr, an denen Kinder bis Mitternacht aufbleiben durften: Silvester und „Grand Prix Eurovision de la Chanson“.

Die „Chansons“ waren noch komponiert und nicht entworfen.

Heute liegt der Fokus nicht allein auf den Songs. Die Inszenierung steht im Mittelpunkt, das Gesamt-Kunstwerk oder der Gesamt-Müll – beides ist vertreten. Mit ABBAs Waterloo von 1974 trat der Gezeitenwechsel ein. Man mag es bedauern oder begrüßen; es ist ein Event geblieben. Weltweit, mit über 150 Millionen Zuschauern.

Der ESC ist für mich eine fast unerschöpfliche Quelle leichter, leichtfüßiger Melodien. Pop-Musik vom Feinsten. Und anrührender Momente, Gänsehaut-Momente: hier sind mir Marija Šerifović mit Molitva [02], Anouk mit Birds [03] und natürlich Conchita Wurst mit Rise Like a Phoenix [04] immer im Ohr und auf der Haut.

Um an die Perlen des ESC zu gelangen, auch das gebe ich gerne zu, muss man sich durch viel Unhörbares quälen.

Für mich lohnt es sich. Jahr für Jahr. Auch am 23.05.2015 [05]?

Ach so: Es lohnt sich auch, die Halbfinale anzusehen. Viele meiner Lieblingslieder der letzten Jahre sind dort bereits ausgeschieden und im Finale nicht zu hören und zu sehen gewesen.

Links

[01] https://de.wikipedia.org/wiki/Eurovision_Song_Contest
[02] https://youtu.be/FSueQN1QvV4
[03] https://youtu.be/jAe9b-9xA7c
[04] https://youtu.be/QRUIava4WRM
[05] http://www.eurovision.de/

… to be continued

inspired by Christiane

Über Red Skies Over Paradise

»Das Leben ist nie etwas, es ist nur die Gelegenheit zu einem Etwas.» - Friedrich Hebbel
Dieser Beitrag wurde unter RSOPabout abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu V

  1. Christiane schreibt:

    „Es gab zwei Events im Jahr, an denen Kinder bis Mitternacht aufbleiben durften: Silvester und “Grand Prix Eurovision de la Chanson”.“ Stimmt, war bei uns lange Zeit auch so, danke fürs Erinnern!
    Ansonsten weiß ich zwar das Spektakel zu schätzen, aber die Musik ist (meist) nicht mehr meine. Wobei du recht hast, was die Halbfinals angeht.

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.