Ziel der Politik‽

Herr Ungwiss vom Zeitenhund fragt sich im Artikel „All dieser Hass„, was „[…] also schief [läuft] in den Köpfen derer, die voll des Hasses Gebäude anzünden, auf Menschen einprügeln und deren Tod billigend in Kauf nehmen? Ich fürchte, unter denen gibt es heute viel mehr Potential als Bestie zu enden, als im 2. Weltkrieg in den KZs. Deswegen dürfen wir nicht aufgeben und niemals die Augen vor dem Hass verschließen.

Fremde zu hassen bietet den angestauten Aggressionen ein Ventil.

Es hat System: Eine Gesellschaft im Fall. Nicht im freien Fall. Sondern schleichend fallend. Anstatt den Arbeitslosen und einfach struktierten Menschen Perspektiven zu eröffnen, werden ihnen Sozialleistungen in einer „Höhe“ gegeben, die eine Teilhabe am allgemeinen gesellschaftlichen Leben ausschließen. Es wird Neid geschürt. Die Berichte über sich hemmungslos Bereichernde tun ihr Übriges. Und die Berichte über die Willkommenskultur einer anderen großen gesellschaften Schicht Fremden gegenüber auch.

Und der Mittelschicht wird Angst gemacht. Angst vor dem sozialen Abstieg, vor dem Verlust ihres Besitzstandes. Auch das macht aggressiv.

Noch bricht sich die Aggression impulsiv Bahn. Bald wird „Einer“ kommen, der die Aggression instrumentalisiert und wir werden den Blick aus den Geschichtsbüchern heraus und auf unsere Straßen lenken und denken „Geschichte wiederholt sich doch.“

Und entweder sind die Mitglieder der Exekutive und Legislative a) verblödet und erkennen diese Entwicklung nicht oder b) sie kommt ihnen gelegen oder c) sie ist Ziel ihrer Politik.

Über Red Skies Over Paradise

»Das Leben ist nie etwas, es ist nur die Gelegenheit zu einem Etwas.» - Friedrich Hebbel
Dieser Beitrag wurde unter RSOPreblog, RSOPthoughts abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Ziel der Politik‽

  1. nandalya schreibt:

    Quer gedacht: Bewusst wird ein Klima der Angst geschaffen, Bürger erhebt sich gegen Bürger. Per Notstandsgesetz/en wird die Macht auf unbegrenzte Zeit gesichert und Europa mit Zwang vereint. Dann gibt es einen globalen Krieg und die Menschheit wird um einige Milliarden reduziert. Der verbliebene Rest ist unter Kontrolle und hat genug Erdöl bis … (eine Jahreszahl eintragen).

    Gefällt 1 Person

  2. Sylvia Kling schreibt:

    Das ist höchst interessant. Ich folge ihm jetzt mal. DANKE! 💛

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.