»Sidonia Mayer«

»Sidonia Sidonie Mayer wurde am 19. März 1903 als Sidonia Frank in Rockenhausen geboren.

Zusammen mit ihrem Mann Arthur Mayer und den Kindern Egon und Renate wohnte sie zunächst in Segendorf, Im Wiedtal (heute: Nodhausener Straße 128, Neuwied, Stadtteil Segendorf), wo die Familie eine große Metzgerei besaß. Später lebten sie in Essen und Köln.

Sidonia Mayer wurde zusammen mit ihrer Familie am 30. Oktober 1941 ab Köln in das Vernichtungslager Lodz/Litzmannstadt deportiert und dort ermordet.  

Ein Zeitzeuge erinnert sich: „In der früheren Adolf-Hitler-Straße, wo sich früher die Raiffeisenkasse befand, war die große Metzgerei der Familie Mayer. Sie umfasste ein großes Gelände und schloss einen riesigen Garten mit ein.“«

»[…] Schuld die auch wir hätten begehen können […]«

Quelle => http://stolpersteine-neuwied.de/index.php/8-personenbeitraege/161-mayer-sidonia {abgerufen am 2016-01-14-18-13-34}

Vergessen ist der Ausgangspunkt von Wiederholung.

Stein161[1]

Über Red Skies Over Paradise

»Das Leben ist nie etwas, es ist nur die Gelegenheit zu einem Etwas.» - Friedrich Hebbel
Dieser Beitrag wurde unter RSOPStolpersteine abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.