Verrat.

»Erst vor wenigen Jahren hat die Bevölkerung eine wichtige Erfahrung gemacht, ich meine damit Stuttgart 21. Das war ein Protest der sogenannten Wutbürger, also dasselbe Potenzial: Hass und Wut. Und wie hat der Staatsapparat sich gegen jenen Protest durchgesetzt, wie wurde diese Wut behandelt? Sie wurde verraten! Die Parteien, die diese Wut hätten artikulieren können, die in der Bevölkerung als „linke Parteien“ verstanden werden, nämlich die Grünen, haben mitgewirkt, dass diese Wut in staatstragende Projekte – also integrationistisch – befördert wurde. Sie haben, sobald der Protest vorbei war, sobald ihre Position gesichert war, den Bahnhof durchgezogen. Wir sehen also dieselbe Haltung bei einer „linken“ Partei – die Bevölkerung rechnet die Grünen zu den Linken – wie beim Staatsapparat. Wenn die „Linken“ einen selbst verraten, was bleibt einem dann eigentlich noch übrig, um seine Wut zu artikulieren?«

Professor Klaus-Jürgen Bruder, Vorsitzender Neue Gesellschaft für Psychologie

Professor Klaus-Jürgen Bruder, Regine Naeckel | Hintergrund – Das Nachrichtenmagazin | im März 2016 | „Die Politik führt permanent vor, dass die Bevölkerung sie keinen Pfifferling interessiert | http://www.hintergrund.de/201604033913/politik/inland/die-politik-fuehrt-permanent-vor-dass-die-bevoelkerung-sie-keinen-pfifferling-interessiert.html | Der Artikel erschien zuerst im aktuellen Hintergrund-Magazin 2, 2016. | Hier [1] können Sie das Heft einzeln bestellen oder Hintergrund abonnieren.

[1]: http://www.hintergrund.de/heft-bestellen.html

Über Red Skies Over Paradise

»Das Leben ist nie etwas, es ist nur die Gelegenheit zu einem Etwas.» - Friedrich Hebbel
Dieser Beitrag wurde unter RSOPZitat abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Verrat.

  1. nandalya schreibt:

    Du hättest gleich den ganzen Beitrag bringen sollen. ;-) Ach nee, Urheberrecht und so … :P

    Gefällt 1 Person

    • Nein, nicht um des Urheberrechts Willen. Ich bin der Meinung, dieses Interview muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Deshalb häppchenweise. Und der Link führt ja zum ganzen Interview. Außerdem mache ich gerne etwas unbezahlte Werbung für HINTERGRUND; lesenswert. (-:

      Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.