„Ein Leben ohne Käse ist möglich, aber …“

„Nichts aber. Und sinnvoll:

»… Wir hoffen, dass wir Ihnen mit unseren Tipps und Rezeptideen zeigen konnten, dass der Umstieg auf eine Ernährung ohne Käse gar nicht so unmöglich ist, wie er vielleicht zunächst erscheint. Und wenn es Ihnen doch nicht gelingen mag? Dann werden Sie doch trotzdem vegan – mit der Ausnahme von Käse. Wenn Sie Fleisch, Milch und Eier aus Ihrer Ernährung streichen, leisten Sie bereits einen wichtigen Beitrag für die Tiere, die Umwelt und Ihre Gesundheit. Und wahrscheinlich werden Ihre Geschmacksnerven schon bald eine rein pflanzliche Kost bevorzugen. Weitere Inspirationen dazu geben wir Ihnen in unserer Vegan Taste Week.
… | …
Wie wäre es, die klassische Brotmahlzeit mit Käse einmal umzugestalten? Probieren Sie sich doch einmal durch die überwältigende Auswahl veganer Brotaufstriche[…]. Lecker schmeckt auch in Scheiben geschnittener Räuchertofu als Brotbelag – besonders angebraten ist er ein Genuss! Interessant sind auch Käse-Alternativen aus Nüssen in Rohkostqualität[…].
… | …
Der klassische Hefeschmelz macht sich beispielsweise prima auf Pizza oder Lasagne. Auch Käsespätzle lassen sich im Handumdrehen vegan zubereiten. Hummus oder Avocados sind eine gute, cremige Alternative für kalte Speisen, etwa im Sandwich, in Wraps oder als Dip. Für den süßen Zahn gibt es ebenfalls vielfältige Möglichkeiten: Probieren Sie doch einmal Cream Cheese Frosting ohne Frischkäse oder veganen Käsekuchen.
… | …
Nicht jede Käsealternative schmeckt jedem. Lassen Sie sich nicht entmutigen, wenn Ihnen das zuerst gekaufte Produkt nicht zusagt, sondern probieren Sie weiter, bis Sie Ihre Favoriten gefunden haben.
… | …
Finden Sie Ihr eigenes Tempo und probieren Sie, welche Käse-Alternativen für Sie die richtigen sind – dann gelingt der Umstieg von ganz allein.
… | …
Setzt man ihnen [den Geschmacksnerven] fettige, salzige oder süße Speisen längere Zeit lang weniger vor, signalisieren sie auch weniger Verlangen danach.
… | …
Mit dem Konsum von Milchprodukten wie Käse wird das Leid der Tiere und auch deren Tötung unterstützt. Für viele vegan lebende Menschen sind diese ethischen Aspekte der entscheidende Grund dafür, keine Milchprodukte mehr zu konsumieren. Da die Herstellung von Milchprodukten außerdem sehr ressourcenintensiv ist, entscheiden sich viele Menschen auch aus ökologischen Gründen gegen den Milchkonsum.
… | …
Da Kühe, wie andere Säugetiere auch, nur dann Milch geben, wenn sie ein Kalb geboren haben, werden sie kontinuierlich einmal im Jahr künstlich befruchtet – für eine konstant hohe Milchproduktion könnte andernfalls nicht gesorgt werden. Die Kälber werden sofort nach der Geburt von ihrer Mutter getrennt und mit Milchaustauscher gefüttert, damit die Muttermilch ohne große Verluste direkt für den menschlichen Konsum genutzt werden kann. Die jungen Tiere werden entweder selbst zu Milchkühen oder enden nach wenigen Lebensmonaten für die Produktion von Kalbsfleisch im Schlachthof.
… | …
Um […] Milch zu gewinnen[…] werden in Deutschland aktuell rund 4,3 Millionen sogenannte Milchkühe unter zumeist leidvollen Bedingungen gehalten. Wenig Platz, harter Stallboden, kaum Auslauf nach draußen – ihr Leben hat mit dem in der Werbung propagierten Bild von freilaufenden Kühen auf grünen Wiesen meist nichts gemeinsam.
… | …
Käse? Ja, es geht auch ohne!«

Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt | albert-schweitzer-stiftung.de | 04.03.2016 | Käse? Ja, es geht auch ohne! | https://www.albert-schweitzer-stiftung.de/aktuell/kaese

Sollte sich der Urheber des hier verlinkten und zitierten Artikels durch das Posten dieser Verlinkung oder dem ganz oder teilweisen Zitieren aus dem verlinkten Artikel in seinem Urheberrecht verletzt fühlen, bitte ich um einen kurzen Kommentar und einen Beleg der Urheberschaft. Das Beanstandete wird dann unverzüglich entfernt. | Eventuelle Werbung in optischer Nähe zu diesem Artikel stammt nicht von mir, sondern vom Social-Media-Hoster. Ich sehe diese Werbung nicht und bin nicht am Verdienst oder Gewinn beteiligt.

Advertisements

Ein Gedanke zu “„Ein Leben ohne Käse ist möglich, aber …“

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.