Und wir haben langsam einander erkannt…

»Ich ließ meinen Engel lange nicht los
Und er verarmte mir in den Armen
Und wurde klein und ich wurde groß:
Und auf einmal war ich das Erbarmen
Und er eine zitternde Bitte los

Da hab ich ihm seine Himmel gegeben
Und er ließ mir das Nahe daraus er entschwand
Er lernte das Schweben ich lernte das Leben
Und wir haben langsam einander erkannt…

Seit mich mein Engel nicht mehr bewacht
Kann er frei seine Flügel entfalten
Und die Stille der Sterne durchspalten
Denn er muss meiner einsamen Nacht
Nicht mehr die ängstlichen Hände halten

Seit mich mein Engel nicht mehr bewacht«

Rainer Maria Rilke: Engellieder

Über Red Skies Over Paradise

»Das Leben ist nie etwas, es ist nur die Gelegenheit zu einem Etwas.» - Friedrich Hebbel
Dieser Beitrag wurde unter RSOPmusic abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Und wir haben langsam einander erkannt…

  1. Christiane schreibt:

    Immer wieder schön. Immer wieder auch mein Hinweis auf das Rilke-Projekt an dieser Stelle.
    Gruß am Morgen
    Christiane

    Gefällt 1 Person

  2. Dao Humanyu schreibt:

    Schönes Gedicht. <3

    Gefällt 1 Person

  3. Aurélie Sterntau schreibt:

    Immer wieder dieser Herr Rilke … <3

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.