»Ich bleibe ein Anhänger der Nichteinmischung«

»„… Ich bin kein Propagandist der Gewalt. Das ist eine der Lehren, die ich aus den beiden Weltkriegen gezogen habe. Gewalt ist an sich ein Übel, und ich will kein Teil dieses Übels sein.
…“ | „…
[…] Hedgefonds [sind] eine Gefahr für die ganze Welt. Es gibt verschiedene Sorten, aber im Prinzip gehören sie alle unter Aufsicht, und es sollte eine klare Trennung zwischen Hedgefonds und Geschäftsbanken geben.
…“ | „…
Ich bin ein Gegner von allen Menschenrechtsverletzungen; aber ich bleibe ein Anhänger der Nichteinmischung in die Angelegenheiten eines anderen Staates.
…“ | „…
Egal, was die Mächtigen dort anstellen?
…“ | „…
Ohne Zusätze.
…“ | „…
Auschwitz begründet für Sie keine Pflicht zur Intervention?
…“ | „…
Wir kommen hier in ein Gebiet, auf dem mir die Antworten schwerfallen. Es hat in der Geschichte der Menschheit mehrfach Fälle von Genozid gegeben. Aber die fabrikmäßige Ermordung von sechs Millionen Juden ist in der Weltgeschichte ein neuartiges Kolossalverbrechen. Und es verlangt nach neuen Antworten. Aber ich bin nicht derjenige, der die Antworten geben kann. Die allgemeine Redensart von der responsibility to protect ist jedenfalls keine ausreichende Antwort.
…“ | „…
Nicht einmal die fabrikmäßige Ermordung von Juden unter den Nazis rechtfertigt für Sie die Intervention anderer Mächte?
…“ | „…
Ich habe gesagt, ich bin nicht derjenige, der auf dieses neuartige Phänomen eine Antwort hat.
…“ | „…
Würden Sie wenigstens sagen, im Nachhinein war diese Einmischung ein Segen für Deutschland?
…“ | „…
Sie war ein Segen für jedermann – obwohl sie gleichzeitig ungeheure Opfer verlangt hat, zum Beispiel in der Sowjetunion und in Polen, in Hiroshima, in Dresden oder Hamburg. Die Opferzahlen auf allen Seiten übertreffen alles, was wir seit dem Dreißigjährigen Krieg in Europa erlebt haben. Auch das muss man in sein Gewissen aufnehmen.«

Helmut Schmidt, Giovanni di Lorenzo | DIE ZEIT | 13.09.2012, 20.06.2013 | Verstehen Sie das, Herr Schmidt? | http://www.zeit.de/2012/38/Helmut-Schmidt-di-Lorenzo-China-Mao-Menschenrechte/seite-4

Sollte sich der Urheber des hier verlinkten und zitierten Artikels durch das Posten dieser Verlinkung oder dem ganz oder teilweisen Zitieren aus dem verlinkten Artikel in seinem Urheberrecht verletzt fühlen, bitte ich um einen kurzen Kommentar und einen Beleg der Urheberschaft. Das Beanstandete wird dann unverzüglich entfernt. | Eventuelle Werbung in optischer Nähe zu diesem Artikel stammt nicht von mir, sondern vom Social-Media-Hoster. Ich sehe diese Werbung nicht und bin nicht am Verdienst oder Gewinn beteiligt.

Advertisements

Ein Gedanke zu “»Ich bleibe ein Anhänger der Nichteinmischung«

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.