„Hey, ich denke, du verstehst mich falsch.“

»Du bist trotzdem mein Bruder
Bis ans Ende der Zeit
Du und ich wir verirrten uns
wegen Meinungsverschiedenheiten
Bis ans Ende der Zeit

Hör mir zu, Bruder:
Ich kann deinen Platz nicht einnehmen
Keiner sonst kann wie du sein
Das ist die Arbeit der Gnade
Bis ans Ende der Zeit.

Und hier ist mein Problem:

Hey, ich denke, du verstehst mich falsch
Es tut mir leid, dass ich den Wohlstand fand
Ich wollte dir nicht schaden
Erzähl mir, wo du gefesselt bist
Du bist in meiner Stadt willkommen
Aber wenn du versuchst, meine Nähe zu erzwingen
Werde ich mich von dir entfernen

Du bist trotzdem mein Bruder
Bis ans Ende der Zeit
Niemand sonst kann deinen Platz einnehmen
Der Unterschied ist überragend
Bis ans Ende der Zeit«

Morten Harket: Brother

Advertisements

Ein Gedanke zu “„Hey, ich denke, du verstehst mich falsch.“

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.