„Befreie mich – ich werde dich befreien – befreie uns von dieser Welt. Wir gehören nicht hierhin.“

»Einst hoffte ich, das Neue und Unbekannte zu suchen.
Dieser Planet ist überrannt; da ist nichts mehr übrig für dich oder für mich.

Gib nicht nach, wir können durch die Felder laufen und fühlen wie die Natur glüht.

Aber das ganze Land ist Besitz, da ist keines mehr übrig für dich oder für mich.

Wer wird gewinnen?

Weil ich zugebe: Befreie mich, befreie mich, befreie mich von dieser Welt.
Ich gehöre nicht hierhin.
Es war ein Fehler, Inhaftierung meiner Seele.
Kannst du mich befreien, befreien von dieser Welt?

Eine Welt in voller Blüte mit wild fliessenden Flüssen.
Sie werden nach Süden umgeleitet; mit nichts mehr übrig, für dich oder für mich.

Gib nicht nach und höre die Motoren brüllen und rette unsere Kulturen vor der Dürre
und wenn das schwarze Gold im Zweifel ist, ist da keines mehr übrig für dich oder für mich.

Verschmelzung von helium3 ist unsere letzte Hoffnung.

Befreie mich, befreie mich, befreie mich von dieser Welt.
Wir gehören nicht hierhin.
Es war ein Fehler, Inhaftierung unserer Seelen.
Kannst du mich befreien, befreien von dieser Welt?

Aaah…
Befreie mich – ich werde dich befreien – befreie uns von dieser Welt.
Wir gehören nicht hierhin.
Es war ein Fehler, Inhaftierung unserer Seelen.
Kannst du mich befreien, befreien von dieser Welt?

Im Kreis herumrennend, sich eingesperrt fühlen von endlosen Regeln.
Kannst du mich befreien, befreien von dieser Welt?

Sch….
Gehe schlafen.«

Muse: Explorers

Advertisements