„Du wirst dich an mich erinnern, wenn der Westwind über die Gerstenfelder weht.“

»Du wirst dich an mich erinnern, wenn der Westwind über die Gerstenfelder weht.
Du wirst die Sonne in ihrem eifersüchtigen Himmel vergessen, während wir durch Felder aus Gold gehen.

Also nahm sie ihren Liebsten, um mit ihm für ein Weilchen über die Gerstenfelder zu schauen.
In seine Arme fiel sie und herab fiel ihr Haar, in den Feldern aus Gold.

Wirst du bei mir bleiben? Wirst du immer mein Liebster sein, hier inmitten der Gerstenfelder?
Wir werden die Sonne in ihrem eifersüchtigen Himmel vergessen, während wir in Feldern aus Gold liegen.

Schau, wie der Westwind sich wie ein Liebhaber auf den Gerstenfeldern bewegt.
Fühle, wie ihr Körper sich hebt, wenn du ihren Mund küsst, in den Feldern aus Gold.

Ich habe nie leichtfertig Versprechungen gemacht und es hat einige gegeben, die ich gebrochen habe.
Aber ich schwöre: In den Tagen, die uns noch bleiben, werden wir durch Felder aus Gold gehen.
Wir werden durch Felder aus Gold gehen.

Viele Jahre sind seit diesen Sommertagen zwischen den Gerstenfeldern vergangen.
Sieh die Kinder laufen, während die Sonne untergeht, zwischen den Feldern aus Gold.

Du wirst dich an mich erinnern, wenn der Westwind über die Gerstenfelder weht.
Und dann kannst du der Sonne, in ihrem eifersüchtigen Himmel, erzählen von der Zeit, als wir einst durch Felder aus Gold gingen.

Als wir einst durch Felder aus Gold gingen.

Als wir einst durch Felder aus Gold gingen.«

Eva Cassidy: Fields of gold

Über Red Skies Over Paradise

»Das Leben ist nie etwas, es ist nur die Gelegenheit zu einem Etwas.» - Friedrich Hebbel
Dieser Beitrag wurde unter RSOPmusic abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu „Du wirst dich an mich erinnern, wenn der Westwind über die Gerstenfelder weht.“

  1. Christiane schreibt:

    Ach, hübsch. Was für eine gelungene Neuinterpretation.
    Liebe Grüße
    Christiane

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.