Die Trauer ist die tiefste Ehre, die der Freude erwiesen werden kann.

2017-01-23-20_19_53

Über Red Skies Over Paradise

»Das Leben ist nie etwas, es ist nur die Gelegenheit zu einem Etwas.» - Friedrich Hebbel
Dieser Beitrag wurde unter RSOPZitat abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Die Trauer ist die tiefste Ehre, die der Freude erwiesen werden kann.

  1. Christiane schreibt:

    Oh! Interessanter Gedanke!

    Gefällt 1 Person

    • Ein befreiender Gedanke. Es ist dadurch möglich, der Trauer freien Lauf zu lassen und sie zugleich zu verkürzen. LG

      Gefällt 1 Person

      • Christiane schreibt:

        Ich glaube nicht, dass man Trauer verkürzen kann, sie holt sich, was sie braucht. Aber vielleicht kann man sie dadurch nicht künstlich verlängern …
        Liebe Grüße
        Christiane

        Gefällt 1 Person

        • Ich glaube daran. :-) Die Trauer ist ein großes, gefülltes Faß. Dieses Faß leert sich nur langsam. Indem ich aber in der Trauer den Blick weg vom Verlust hin zu den gemeinsamen freudigen Stunden lenke, leert sich dieses Faß schneller und die Trauer verwandelt sich in Dankbarkeit für das Gewesene. Ich gebe zu, es ist für mich theoretisch. Glaube halt. Die Belastungsprobe steht mir noch bevor: weder Tag noch Stunde.

          Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.