„I sag zum Gevatter, tretens ein und kommens näher; nur Sensen kauf i kane, I hab an Rasenmäher.“

»Niemand kennt den Tod, es weiß auch keiner, ob er nicht das größte Geschenk für den Menschen ist. Dennoch wird er gefürchtet, als wäre es gewiß, daß er das schlimmste aller Übel sei.«

Sokrates

Über Red Skies Over Paradise

»Das Leben ist nie etwas, es ist nur die Gelegenheit zu einem Etwas.» - Friedrich Hebbel
Dieser Beitrag wurde unter RSOPZitat abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu „I sag zum Gevatter, tretens ein und kommens näher; nur Sensen kauf i kane, I hab an Rasenmäher.“

  1. Dao Humanyu schreibt:

    „Der Tod ist die Erlösung vom Leben.“
    Shunyata – Tathata – Tat tvam asi
    Dao Humanyu

    Liken

  2. sunnymoeller schreibt:

    Also mir gefällt dein Titel noch besser als der Sokrates! :)

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.