„Ich hab so eine Vorahnung, dass diese Frau mein Untergang sein wird.“

»Sie fährt voll auf Aberglauben ab, auf schwarze Katzen und Voodoo-Puppen
Ich hab so eine Vorahnung, dass diese Frau mein Untergang sein wird
Sie mag die Abwechslung, neue Grenzerfahrungen bei Kerzenschein
Jeden Tag und jede Nacht hat sie was Neues, das sie fesselt

Bin in New York in einem schrägen billigen Hotel aufgewacht
Sie stahl mir mein Herz und auch all mein Geld
Hat mir wohl ein Schlafmittel untergeschoben
Sie trinkt nie bloß Wasser, lässt dich französischen Champagner bestellen
Wenn du sie einmal erlebt hast, bist du nie wieder so wie vorher
Ja, sie treibt dich in den Wahnsinn

Das Oberste nach unten, das Innerste nach außen, sie lebt ein verrücktes Leben
Sie schubst und zieht dich herunter, während ihr ein verrücktes Leben lebt
Ihre Lippen sind rot wie der Teufel, ihre Haut ist mokkafarben
Sie macht dich völlig fertig, wenn du dieses verrückte Leben lebst
Sie lebt ein verrücktes Leben, oh Mann!

Wegen ihr ziehst du dich nackt aus und tanzt im Regen
Sie bringt dich dazu, dein Leben so verrückt wie sie zu leben
Aber sie nimmt dir den Schmerz, so wie eine Kugel durch den Kopf es tut.
Oh Mann!«

Ricky Martin: Livin‘ la Vida Loca

Advertisements

2 Gedanken zu “„Ich hab so eine Vorahnung, dass diese Frau mein Untergang sein wird.“

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.