„Das ist wie ein Tinnitus, der sie immer begleitet.“

»[…] „Wir waren verabredet. Ich stand vor der Tür und er machte nicht auf. Er machte stattdessen die Musik lauter. Da habe ich erst einmal gedacht: Der hat heute einen schlechten Tag.“
… | …
Schätzungsweise 100.000 Familien leiden unter diesem Phänomen, was noch immer als Tabu-Thema gilt: Eltern, die von ihren Kindern verlassen werden.
… | …
Per E-Mail teilte ihre Tochter ihr mit, dass sie keinen Kontakt mehr wünscht.
… | …
„Die Eltern wissen oft nicht, was passiert ist und schämen sich. Gerade zur Weihnachtszeit, wenn gefragt wird: Und was machst du an den Feiertagen? Die betroffenen Eltern erzählen fast nie, dass sie ein oder mehrere Kinder haben, die sich abgewendet haben“
… | …
„Das Kind lebt ja noch, aber es ist für sie, als sei es tot. Darunter leiden die Eltern furchtbar.“
… | …
„Wenn Kinder den Kontakt abbrechen“
… | …
„Ich habe sie zufällig bei xing entdeckt, weil ich immer so einmal im Jahr das Netz nach ihr durchforste. Sie muss gesehen haben, dass ich auf ihrem Profil war. Ihr Profil wurde für mich gesperrt. Wir haben es getestet, meine Freunde kommen noch ran.“
… | …
„Da stand er hier vor der Tür und wollte wissen, wie es uns geht. War auch eine sehr harmonische Woche, kann ich nicht anders sagen. Er fuhr dann, umarmte mich, sagte mir, er liebt mich und sagte, er sei ein Idiot. Er würde sich jetzt regelmäßig melden.“
… | …
„Nächstes Jahr sind die sieben Jahre um. Vielleicht steht er dann wieder vor der Tür.“
… | …
Wut kann in solchen Momenten mehr helfen als die pure Verzweiflung.
… | …
Wenn man die Eltern fragt, dann wissen sie nicht, warum ihre Kinder sie verlassen haben. Aber wenn man die Kinderseite hört, dann ist meist sehr viel vorgefallen.
… | …
„Viele haben Gewalt zu Hause erlebt oder auch die Folgen des Krieges. Es sind viele Vierzigjährige dabei, die den Kontakt zu den Eltern abbrechen. Manche Eltern haben sich in Folge des Krieges komisch verhalten, sind oft Gefühlsarm geworden und haben die Nöte der Kinder oft nicht ernst genommen. Auf jeden Fall ist meistens etwas vorgefallen, dass die Kinder sich nicht gut an die Eltern binden konnten.“
… | …
„Im Extremfall ist es so, als wollte man dem Opfer eines versuchten Mordes sagen, dass er sich doch mit dem Angreifer mal wieder zusammen tun soll. Ein Teil der Seele ist kaputt gegangen und die Kinder können ihren Eltern einfach nicht entgegentreten“
… | …
Wenn die Bindung so gestört ist, haben diese Kinder im Erwachsenenalter oft Schwierigkeiten bei der Partnersuche. Manchen dämmert es dann langsam, woran es liegt und sie spüren, was sie als Kind für einen Mangel erfahren haben. Manche sind dann so erschüttert, dass sie den Kontakt zu ihren Eltern abbrechen.
… | …
„Die meisten kommen nie darüber hinweg. Oft sind das Eltern, die immer gut verdrängen konnten und sie versuchen das bei dem Thema auch. Für sie ist es wie eine Hintergrundmusik im Leben, die ändert sich nicht. Und alles spielt sich davor ab. Also egal, wie schön der Urlaub gerade ist, es ist immer der Schmerz da, dass ihr Kind das nicht mit ihnen teilt.“
… | …
„Der Schmerz bleibt natürlich. Man hat dieses Kind im Bauch gehabt, man hat es geboren, man hat es großgezogen. Aber ich finde, man geht mit Menschen grundsätzlich nicht so um. Egal ob es die Mutter ist oder jemand anders.“
… | …
„Es ist jetzt schon 20 Jahre her. Ich will nicht sagen, dass es zur Gewohnheit wird, aber man muss ja akzeptieren, dass das eigene Kind im Leben keine Rolle mehr spielen will. Sonst können sie sich auch direkt erschießen“
… | …
Sie ist sich heute nicht mehr sicher, ob sie ihren Sohn überhaupt noch einmal wieder sehen möchte.
… | …
„Ich habe mich von meiner Seite aus auch ein Stück mit meiner Tochter versöhnt. Ich bin ihr nicht mehr böse. Wenn ich ihr noch böse wäre, dann wäre ich ja ihr Opfer und das wollte ich nie sein“ […]«

Carina Fron | ze.tt | 26.12.2016 | Wie es sich für Eltern anfühlt, wenn ihre Kinder den Kontakt abbrechen | http://ze.tt/wie-es-sich-fuer-eltern-anfuehlt-wenn-ihre-kinder-den-kontakt-abbrechen/

Sollte sich der Urheber des hier verlinkten und zitierten Artikels durch das Posten dieser Verlinkung oder dem ganz oder teilweisen Zitieren aus dem verlinkten Artikel in seinem Urheberrecht verletzt fühlen, bitte ich um einen kurzen Kommentar und einen Beleg der Urheberschaft. Das Beanstandete wird dann unverzüglich entfernt. | Eventuelle Werbung in optischer Nähe zu diesem Artikel stammt nicht von mir, sondern vom Social-Media-Hoster. Ich sehe diese Werbung nicht und bin nicht am Verdienst oder Gewinn beteiligt.

Advertisements

2 Gedanken zu “„Das ist wie ein Tinnitus, der sie immer begleitet.“

  1. „Im Extremfall ist es so, als wollte man dem Opfer eines versuchten Mordes sagen, dass er sich doch mit dem Angreifer mal wieder zusammen tun soll. Ein Teil der Seele ist kaputt gegangen und die Kinder können ihren Eltern einfach nicht entgegentreten“

    Wie wahr!
    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.