„Ich werd‘ nichts versäumen, lauf‘ nichts hinterher, hab‘ alles gefunden, suche nicht mehr.“ / „Das Lieben und das Hassen, das Glück und auch das Leid, es kommt alles zu seiner Zeit.“

»Ich schliesse die Augen und weiss wo Du bist
Ich muss nichts beweisen, muss nichts gestehen
Ich kann es fühlen, muss es nicht sehen
Ich will es nur sein, will’s nicht erklären
und halt es unversehrt, es fällt nicht schwer

Wie lange wollen wir noch warten
Wie lange wollen wir uns quälen
Wir können Vergangenes nicht besiegen
Wenn wir auf der Stelle stehen
Wir müssen uns jetzt bewegen
Die Welt um uns verändert sich
Jeder macht so seine Fehler
Die Wende kommt und bringt uns Licht

Ich werd nichts versäumen, lauf nichts hinterher
hab alles gefunden, suche nicht mehr
Ich lasse mich fallen, berühre den Grund
Du legst Deinen Atem in meinen Mund
Ich denke nicht nach und lass Dich gewähren
Ich bleibe unversehrt, vermiss nichts mehr

Das Leben und das Sterben
Das Verlieren und der Gewinn
Das Lachen und das Weinen
Es hat alles seinen Sinn
Das Lieben und das Hassen
Das Glück und auch das Leid
Es kommt alles zu seiner Zeit

Denn alles an Dir macht mich so leicht
weil Du mich überall erreichst
weil Du mich siehst und mir vergibst

Die Würfel fallen immer anders
Das Leben spielt mit uns ein Spiel
Die Regeln ändern sich stetig
Geht über Umwege ins Ziel
Unsre großen Fragezeichen
Die rätselhaft verdeckten Karten
Müssen manchmal liegen bleiben
Nur selten können wir sie erraten

weil Du mich jeden Tag befreist
weil Du, gewacht während ich schlief
und Du unbeschreiblich bist

Alles hat seine Zeit …
… Für den Verstand ist es oft viel zu weit
… Hat einen Anfang und ein Ende
… In uns liegt ein Stück der Ewigkeit
… Auf der Suche nach Unendlichkeit

und Du mich jeden Tag befreist«

Laith Al-Deen: Alles an dir / Alles hat seine Zeit

Advertisements