Irmgard Quitzow

stein2111

»Irmgard Quitzow wurde am 12. Februar 1902 als Tochter des Elektroingenieurs Leo Wasser und seiner Ehefrau Eleonore, geb. Nathan, in Neuwied geboren. Sie wohnte zunächst in Neuwied, Engerser Straße (heute: Engerser Straße 17). In Wittenberge heiratete sie Herrn Quitzow. Später wurde sie nach Berlin zwangsumgesiedelt. Irmgard Quitzow wurde über Berlin am 30. Dezember 1944 in das Konzentrationslager Ravensbrück deportiert und am gleichen Tag dort ermordet.«

»[…] Schuld die auch wir hätten begehen können […]«

Quelle => http://stolpersteine-neuwied.de/index.php/8-personenbeitraege/211-quitzow-irmgard-2 {abgerufen am 2017_01_12_20_24_30}

Vergessen ist der Ausgangspunkt von Wiederholung.

Unless the world learns the lesson these cruel fates teach, night will fall.

Advertisements