Ja, sich treiben lassen.

»Ich streune gerne durch unbekannte Straßen, lasse mich treiben, von Gerüchen und Geräuschen, irgendwohin, wo es schön ist, oder hässlich, egal, Hauptsache anders. Und jedes Mal freue ich mich, wenn ich erschrecke, wenn ich das neue mir Unbekannte entdecke.«

einzlkind (Autor), Billy (Roman, 06.09.2015)

Über Red Skies Over Paradise

»Das Leben ist nie etwas, es ist nur die Gelegenheit zu einem Etwas.» - Friedrich Hebbel
Dieser Beitrag wurde unter RSOPZitat abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Ja, sich treiben lassen.

  1. diespringerin schreibt:

    Jaaaaaaaa …… :o)

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.