Das Imperium schlägt zurück oder die Angst der Eliten

WIR SIND eine super Macht: „Wenn wir wieder kritischer und aktiv(er) werden, können sich Dinge ändern.“ Yes, we can, if we will. Und: „[…]; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun!“ „Ich kann, weil ich will, was ich muss.“

nandalya

Dieser Beitrag knüpft nahtlos an „Der programmierte Mensch“, „Hier spricht der Staatsfunk!“, „Das Schweigen der Lämmer“, und Der Unsichtbare – Neoliberalismus in der Kritik“ an. Wer diese Artikel nicht kennt, sollte sie vorher in genau in dieser Reihenfolge lesen.

Anders als zuvor, werde ich mit den vorliegenden Fakten stärker auf den durch die Eliten geschaffenen politischen Zeitgeist eingehen, diesen kritisch beleuchten und auch die angebliche Medienkompetenz in Frage stellen.

Dabei geht es weniger darum LeserInnen „auf Kurs zu bringen“ oder von meiner Meinung zu überzeugen. Einzelne Punkte kann man immer anders sehen. Aber in der Summe sollte eine kritischere Weltsicht hilfreicher sein, als die völlige Teilnahmslosigkeit.

Die Welt im Krieg

Dass sich die Welt im Krieg befindet, habe ich am Beispiel der USA bereits hinreichend belegt. Diese Kriege dienen ausschließlich amerikanischen Interessen. Das geflügelte Wort von „humanitärer Hilfe“ ist ein schönes Märchen.

Weder der Einsatz in…

Ursprünglichen Post anzeigen 5.435 weitere Wörter

Advertisements