»Brust an Brust, Nase an Nase, Handfläche an Handfläche – wir waren uns immer ganz Nahe. Handgelenk an Handgelenk, Zeh an Zeh, Lippen, die sich einfach anfühlen, wie das Innere einer Rose.

Also wie kommt’s, dass wenn ich meine Finger ausstrecke
Es sich anfühlt, als wäre mehr als Distanz zwischen uns?

Auge in Auge
Wange an Wange
Seite bei Seite
Du hast neben mir geschlafen
Arm in Arm
Von früh bis spät
Mit zugezogenen Vorhängen
Und eine kurze letzte Nacht auf diesen Laken

Gerade als ich fühlte, wie wir uns aufgeben
Du drehtest dich um und gabst mir eine letzte Berührung
Das machte alles besser
Und selbst dann als meine Augen nass wurden
So verwirrt möchte ich dich fragen ob du mich liebst
Aber ich will mich nicht so schwach fühlen
Vielleicht hatte ich nur einen kalifornischen Traum

In diesem kalifornischen königlichen Bett
Sind wir zehntausend Meilen von einander getrennt
Ich werde Kalifornien zu den Sternen wünschen
Dafür, dass du mein Herz bist, mein kalifornischer König«

Rihanna: California King Bed

Advertisements