„Aber schön ist es nicht, ohne dich.“

»Wenns mir zuviel wird,
dann steige ich aus,
und dann steige ich ein,
in meinen Wagen,
der wird mich tragen,
bis nach Paris,
wo ich auf den Turm steig,
und die Aussicht genieß,
er wird mich tragen,
bis nach Toulouse,
und dort hinterlass ich,
dir einen Gruß,
er wird mich tragen,
bis nach Marseille,
dort ist es okay,

wenns mir zuviel wird,
dann breche ich aus,
und dann breche ich ein,
in meinen Wagen,
der wird mich tragen,
bis in die Provence,
du fehlst mir dort sehr,
doch ich bewahre Contenance,

schön ist es nicht,
ohne dich«

Philipp Poisel: Bis nach Toulouse

Advertisements

7 Gedanken zu “„Aber schön ist es nicht, ohne dich.“

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.