„Jedem ist es zwar selbst überlassen, ob er oder sie eine zusätzliche Belastung durch Verbrennen von Feuerwerkskörpern, eine zusätzliche Umweltzerstörung verantworten kann, doch sollte einem auch bewusst sein, welches Leid sich hinter diesen Produkten verbirgt.“

»[…] Während sich Eltern mit Kindern in die langen Schlangen stellen, um sich mit Feuerwerk einzudecken, schuften unter menschenverachtenden Arbeitsbedingungen auch Kinder bereits für das Jahr 2018. Und dort, wo Feuerwerk hergestellt wird, wird die Umwelt mit giftigen Chemikalien zerstört.
… | …
Etwa 130 Millionen Euro werden die Deutschen zum Jahreswechsel in die Luft jagen. Woher diese Raketen kommen und welches Schicksal sich dahinter verbirgt, interessiert nicht. Hauptsache, es knallt und ballert.
… | …
Die Wenigsten wissen, dass Feuerwerkskörper unter menschenverachtenden Arbeitsbedingungen auch von Kindern hergestellt werden und der Umwelt schaden. Gerade die dortigen Bewohner leiden unter Krankheiten wie Krebs, verursacht durch kontaminierte Böden, Wasser und Luft.
*
In der Feuerwerksindustrie gibt es zwei Städte, die zusammen 97 % des weltweiten Handels ausmachen: Liu Yang in China mit etwa 1700 Fabriken und die Feuerwerk-Stadt Sivakasi im Süden Indiens im Bundesstaat Tamil Nadu mit seinen 800 Feuerwerksfabriken und seinem Synonym für Kinderarbeit.
… | …
Fast 500 Schüler an der Changzhou Foreign Languages Schule erlitten Symptome, wie Hautentzündung, Ekzeme und Bronchitis.
… | …
So wurden Schwermetalle wie Eisen, Chrom und Arsen im Boden gefunden. Organische Schadstoffe wie Aceton, Benzol, Toluol und Dichlormethan wurden in der Luft gefunden.
*
Chemische Schadstoffe wie Chlorbenzol und Tetrachlorkohlenstoff wurden im Boden und im Wasser gefunden. Die Werte lagen Zehntausende mal höher als die gesetzlich zulässigen. Alles hochgiftige Stoffe.
… | …
In der Feuerwerksindustrie arbeiten Kinder. Indien hat die Kinderarbeit legalisiert, anstatt sie zu verbieten. Viele Familien nutzen die Lücken in der Gesetzgebung und lassen ihre Kinder arbeiten. Viele Kinder armer Familien arbeiten für zusätzliches Einkommen in der Feuerwerksindustrie.
… | …
Cadmium [hat] in der Umgebung von Liuyang […] eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Kontaminierte Ackerflächen, krebserkrankte Menschen, kontaminierter Reis und Gemüse in der Nahrungskette sind die entsetzlichen Folgen
… | …
Die Herstellung von Raketen und Knallkörpern ist mit schwerwiegenden gesundheitlichen Folgen verbunden. Der direkte Kontakt mit chemischen Substanzen wie Schwefel, Schwarz- und Aluminiumpulver kann zu Verätzungen, Tuberkulose, Asthma und Kopf- bzw. Augenschmerzen führen.
… | …
Wir VerbraucherInnen haben es in der Hand: Kaufen wir keine Feuerwerkskörper mehr, werden die Discounter diese Artikel aus ihrem Sortiment streichen. Das wäre ein Erfolg – der Umwelt und den Tieren zuliebe. Denn auch die Tiere leiden gerade in der Silvesternacht unter dem enormen Lärm, die diese Feuerwerkskörper verursachen.«

Doro Schreier | netzfrauen | 27.12.2016 | Silvester – Milliarden Euro an Feuerwerkskörpern verpuffen in der Luft – die unter menschenunwürdigen Bedingungen hergestellt werden! Epidemie durch Cadmium-Reis incl. | https://netzfrauen.org/2016/12/27/feuerwerk/

Sollte sich der Urheber des hier verlinkten und zitierten Artikels durch das Posten dieser Verlinkung oder dem ganz oder teilweisen Zitieren aus dem verlinkten Artikel in seinem Urheberrecht verletzt fühlen, bitte ich um einen kurzen Kommentar und einen Beleg der Urheberschaft. Das Beanstandete wird dann unverzüglich entfernt. | Eventuelle Werbung in optischer Nähe zu diesem Artikel stammt nicht von mir, sondern vom Social-Media-Hoster. Ich sehe diese Werbung nicht und bin nicht am Verdienst oder Gewinn beteiligt.

Advertisements

3 Gedanken zu “„Jedem ist es zwar selbst überlassen, ob er oder sie eine zusätzliche Belastung durch Verbrennen von Feuerwerkskörpern, eine zusätzliche Umweltzerstörung verantworten kann, doch sollte einem auch bewusst sein, welches Leid sich hinter diesen Produkten verbirgt.“

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.