Der erste Schritt in einen Machtkampf.

»[…] Jeder Mensch deutet seine Vergangenheit anders.
… | …
Das Klingelschild mit beiden Namen ist für Karin ein Symbol mangelnder Ablösung, für Norbert ein Zeichen, dass er irgendwann dort gewohnt hat und seine Ex-Frau noch Post für ihn empfangen und weiterreichen kann.
… | …
Wenn Karin fürchtet, dass Norbert noch stärker an seine Ex gebunden ist, als er es sich eingesteht, kostet es wenig Mühe, diese Angst zu zerstreuen und die Namensschilder der Realität anzupassen.
… | …
Aber sobald Karin erwartet, dass Norbert in diesem Punkt genauso empfindet und urteilt wie sie, macht sie den ersten Schritt in einen Machtkampf. [Karin möchte, dass Norbert schleunigst seinen Namen entfernt. „Wenn du meinst“, sagt Norbert, „tue ich dir den Gefallen.“ Karins Ärger steigt: „Du sollst es tun, weil du überzeugt bist!“ Nachher ist Karin selbst von ihrer Heftigkeit überrascht.] […]«

Wolfgang Schmidbauer | DIE ZEIT | 30.06.2016 | Muss sein Name vom Klingelschild? | http://www.zeit.de/zeit-magazin/2016/26/liebe-eifersucht-ex-frau-wolfgang-schmidbauer

Sollte sich der Urheber des hier verlinkten und zitierten Artikels durch das Posten dieser Verlinkung oder dem ganz oder teilweisen Zitieren aus dem verlinkten Artikel in seinem Urheberrecht verletzt fühlen, bitte ich um einen kurzen Kommentar und einen Beleg der Urheberschaft. Das Beanstandete wird dann unverzüglich entfernt. | Eventuelle Werbung in optischer Nähe zu diesem Artikel stammt nicht von mir, sondern vom Social-Media-Hoster. Ich sehe diese Werbung nicht und bin nicht am Verdienst oder Gewinn beteiligt.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Der erste Schritt in einen Machtkampf.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s