„Wenn Max nicht mehr einfällt, als sich zu beklagen, dass sie nicht um Geheimhaltung gebeten hat, kann ich Jasmins Wunsch gut verstehen, sich einen Freund zu suchen, der ihr Vertrauen verdient.“

»[…] Mit ein wenig Einfühlung hätte Max sich klarmachen können, wie wenig spaßig [3] es für Jasmin ist, wenn er ausplaudert [2], was nur in eine intime Situation passt [1].
… | …
Welcher Teufel hat Max geritten?
… | …
Ich vermute, es ist eine verquere Loyalität zu seinen Kumpeln, denen er auf diesem Weg vermittelt, dass er noch voll und ganz zu ihnen gehört. Er agiert, als gäbe es die besondere Bindung zwischen ihm und Jasmin gar nicht. Er redet über sie, als sei sie Stoff für eine Zote [5], mit der er seine Freunde [4] zum Lachen bringt.
… | …
Kein Wunder, dass sich Jasmin verraten fühlt.
… | …
[1]: Besonders toll findet er, wie witzig Jasmin darüber reden kann, welche Techniken der Selbstbefriedigung sie als 14-Jährige ausprobiert hat, mit einer elektrischen Zahnbürste und einer halb aufgeblasenen Luftmatratze.
… | …
[2]: An einem feuchtfröhlichen Abend mit den Jungs gibt Max diese Geschichten zum Besten. Wieherndes Gelächter.
… | …
[3]: Jasmin steht mit rotem Kopf auf und verlässt die Runde. Sie will mit Max Schluss machen.
… | …
[4]: Jasmin hat Max in einem Club am Roten Meer kennengelernt, wo er jedes Jahr mit einer Clique von Schulfreunden surft.
… | …
[5]: „Es tut mir leid“, entschuldigt sich Max, „ich dachte, das ist lustig, du hast doch nicht gesagt, dass ich das nicht weitererzählen darf.“«

Wolfgang Schmidbauer | DIE ZEIT | 03.06.2016 | Hat er ein peinliches Geheimnis verraten? | http://www.zeit.de/zeit-magazin/2016/22/liebe-geheimnis-trennung-wolfgang-schmidbauer

Sollte sich der Urheber des hier verlinkten und zitierten Artikels durch das Posten dieser Verlinkung oder dem ganz oder teilweisen Zitieren aus dem verlinkten Artikel in seinem Urheberrecht verletzt fühlen, bitte ich um einen kurzen Kommentar und einen Beleg der Urheberschaft. Das Beanstandete wird dann unverzüglich entfernt. | Eventuelle Werbung in optischer Nähe zu diesem Artikel stammt nicht von mir, sondern vom Social-Media-Hoster. Ich sehe diese Werbung nicht und bin nicht am Verdienst oder Gewinn beteiligt.

Über Red Skies Over Paradise

»Das Leben ist nie etwas, es ist nur die Gelegenheit zu einem Etwas.» - Friedrich Hebbel
Dieser Beitrag wurde unter liebreizend, RSOPlink abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.