„Une ride dans la glace, je me fais vieux. Dans le lit j’ai de la place pour deux. Avant que la vie ne passe, je veux garder l’envie, je veux garder l’espoir, danser que tourne la terre, avancer toute voile dehors.“

» Eine Falte im Spiegel,
Ich werde alt.
Im Bett habe ich Platz für zwei.
Bevor das Leben vorüber ist,
Will ich die Lust erhalten.

Eine Falte an der Oberfläche,
Sind wir glücklich?
Das Licht erlischt Stück für Stück.
Bevor ich in der Schwärze bin,
Will ich die Hoffnung erhalten.

Und noch mal tanzen.
Mit vollem Segel voraus.
Und noch mal tanzen.
Den Tod zum Walzer auffordern,
Im Untergang.

Die letzte Laune der Natur,
Der letzte Refrain.
Leben, ohne an morgen zu denken.
Tanzen bis die Welt sich dreht,
Herabsinkend und gelassen.

Eine letzte Zigarette,
Ein Glas Wein,
Die Krümel des Festmahls aufheben.
Bevor alles anhält,
Feier das Fest bis zum Schluss.

Noch mal tanzen.
Volle Segel voraus.
Und noch mal tanzen.
Den Tod zum Walzer auffordern,
Im Untergang. «

CalogeroDanser encore

Über Red Skies Over Paradise

»Das Leben ist nie etwas, es ist nur die Gelegenheit zu einem Etwas.» - Friedrich Hebbel
Dieser Beitrag wurde unter RSOPmusic abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu „Une ride dans la glace, je me fais vieux. Dans le lit j’ai de la place pour deux. Avant que la vie ne passe, je veux garder l’envie, je veux garder l’espoir, danser que tourne la terre, avancer toute voile dehors.“

  1. karfunkelfee schreibt:

    Sehr schöner Song, tolle Lyrik!✨

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.