„Don’t you hear my call though you’re many years away? Don’t you hear me calling you?“

» Im Jahr ’39 versammelten sich hier die Freiwilligen
In den Tagen als die Länder unerforscht waren
Hier segelte das Schiff hinaus in den blauen und sonnigen Morgen
Der süßeste Anblick, der je gesehen wurde

Und die Nacht folgte auf den Tag
Und die Geschichtenerzähler sagen
Dass die 20 mutigen Seelen darin
Für viele einsame Tage über das milchige Meer segelten
Nie zurück geblickt, nie gefürchtet, nie geweint

Im Jahr ’39 kam ein Schiff aus dem Blauen
Die Freiwilligen kamen an diesem Tag nach Hause zurück
Und sie bringen gute Neuigkeiten von einer neu geborenen Welt
Obwohl ihre Herzen so schwer wiegen
Denn die Erde ist alt und grau, kleiner Liebling ging weg
Aber meine Liebe, das kann nicht sein
So viele Jahre sind vergangen, obwohl ich nur ein Jahr älter bin
Die Augen deiner Mutter weinen aus deinen Augen zu mir

Hörst du nicht meinen Ruf obwohl du viele Jahre entfernt bist
Hörst du nicht wie ich dich rufe
Schreib deine Briefe im Sand
Für den Tag, an dem ich deine Hand nehme
In dem Land, das unsere Enkel kannten

Hörst du nicht meinen Ruf obwohl du viele Jahre entfernt bist
Hörst du nicht wie ich dich rufe
All deine Briefe im Sand
Können mich nicht wie deine Hand heilen
Mein Leben noch vor mir – habt Mitleid «

Queen ’39

Über Red Skies Over Paradise

»Das Leben ist nie etwas, es ist nur die Gelegenheit zu einem Etwas.» - Friedrich Hebbel
Dieser Beitrag wurde unter RSOPmusic abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu „Don’t you hear my call though you’re many years away? Don’t you hear me calling you?“

  1. Christiane schreibt:

    Ich habe meine Bedenken, was die Qualität dieser Aufnahme angeht, aber ansonsten eines meiner Lieblingslieder. Immer und immer. Vielen Dank, Mr. Abendradio! ;-)

    Gefällt 1 Person

Hinterlasse hier deinen Kommentar und beachte dabei das Menü/die Seite 'Impressum/Datenschutz/Datensicherheit'. Mit dem Absenden dieses Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch *.wordpress.com einverstanden:

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.