„Was für eine schöne Lüge; „wir werden uns wiederseh’n“. Was man nicht alles sagt bevor man es sich überlegt.“

» In dieser kleinen Strasse, auf der ander’n Seite
Du schautest aus dem Fenster – siehst du mich noch hier steh’n
Uns’re Erinnerungen suchen wie wir das Weite
Es sind nur Gespenster, die vorüber geh’n

Was für eine schöne Lüge; „wir werden uns wiederseh’n“
Was man nicht alles sagt bevor man es sich überlegt
Ich bin nur noch einmal hier um mich nach dir umzudreh’n
Diese Stadt sieht so aus als hätte Zeit sich nie bewegt
Nur die Orte, an denen wir uns trafen, die gibt’s hier nicht mehr
Ich bin rückwärts gereist und komm‘ nicht wieder her

Eines schönen Tages werden wir es wissen
Ob die Liebe wirklich Berge versetzen kann
Warum der Himmel noch blau ist und nicht schon abgerissen
Warum ich nicht für dich bestimmt war – irgendwann

Ich war wozu ich taug‘ und es ist so gescheh’n
Wenn’s für mich nur etwas gibt von all dem was da ist
Keines Menschen Auge hat dich je so geseh’n
Hat dich so sehr geliebt und hat dich so vermisst

Das alles geht vorbei
Es kommt und bleibt und weht vorbei
Es macht dir das Herz so voll
und dann lässt es dich einfach wieder frei «

Stefan Gwildis
Keines Menschen Auge (Caruso)

Über Red Skies Over Paradise

»Das Leben ist nie etwas, es ist nur die Gelegenheit zu einem Etwas.» - Friedrich Hebbel
Dieser Beitrag wurde unter RSOPmusic abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.