4 Antworten zu „[…] Wir wollen keine Tiere töten und auch keine Tiere mehr nutzen […].“

  1. Gudrun Maria schreibt:

    Völlig richtig. Den ultimativen Preis bezahlt der Verbraucher selbst mit seiner Gesundheit. Meiner Meinung nach sollten sich Menschen, denen der Tierschutz-Gedanke nicht zugänglich ist, zumindest mit folgender Frage auseinandersetzen: Wer will schon kranke Tiere essen, wenn er denn überhaupt Tiere essen will? Wer glaubt, dass der Verzehr von Tieren (und tierischen Produkten), die unter unvorstellbaren Bedingungen vegetieren, seiner Gesundheit zuträglich sein kann? Wir leben alle in einem Ökosystem, alles hängt mit allem zusammen. Krankes Ökosystem = kranker Mensch.

    Gefällt 1 Person

    • Leider sind viel zu vielen Konsumenten tierischer Produkte diese Argumente und Sichtweisen nicht zugänglich und reagieren wie Raucher*, denen man die tödlichen Auswirkungen des Rauchens erklärt.

      Gefällt 1 Person

      • Gudrun Maria schreibt:

        Ich sehe immer mehr, auch in meinen Tierschutzprojekten, dass längerfristig nur gutes Vorbild wirkt und weniger die Warnung als das Aufzeigen einer machbaren Alternative.
        Es ist umso wichtiger, mit unseren Blogs am Thema zu bleiben. So viel verlässliche Info gibt es in deutschsprachigen Blogs da noch gar nicht, kommt mir vor.

        Gefällt 1 Person

  2. Ulli schreibt:

    Das Sternchen heißt in diesem Fall, volle Zustimmung für eine Änderung!

    Gefällt 2 Personen

Kommentare sind geschlossen.