„But against all kind of terror that inder the path, the world gets up on his feet with a child smile.“

» In Kairo wissen sie nicht, wie spät es jetzt ist
Die Sonne über der Rambla ist heute nicht dieselbe
In Frankreich gibt es ein Konzert, die Leute amüsieren sich
Jemand singt laut, jemand schreit: „Tod!“

In London regnet es immer, aber heute tut es nicht weh
Der Himmel macht keine Abstriche, nicht einmal bei einer Beerdigung
In Nizza ist das Meer rot vom Feuer und von der Schande
Von den Leuten auf dem Asphalt und vom Blut in der Gosse

Und dieser riesige Körper, den wir Erde nennen
Verletzt in seinen Organen von Asien bis nach England
Galaxien von Personen im Weltraum verloren
Aber was wichtiger ist, ist der Raum einer Umarmung

Von Müttern ohne Kinder, von Kindern ohne Väter
Von erleuchtenten Gesichtern, wie Wände ohne Bilder
Minuten der Stille, durchbrochen von einer Stimme
„Ihr habt mir nichts angetan“

Ihr habt mir nichts angetan
Ihr habt mir nichts weggenommen
Das ist mein Leben, das weitergeht
Über alles hinaus, über die Menschen hinaus

Ihr habt mir nichts angetan
Ihr habt nichts davon gehabt
Weil alles über
Eure unnützen Kriege hinaus weitergeht

Es gibt jene, die sich bekreuzigen, die auf ihren Teppichen beten
Die Kirchen und Moscheen, die Imame und alle Priester
Getrennte Eingänge ins dasselbe Haus
Millarden Personen, die auf irgendetwas hoffen

Arme ohne Hände, Gesichter ohne Namen
Tauschen wir die Haut, im Grunde sind wir (alle nur) Menschen
Weil unser Leben kein Standpunkt ist
Und eine friedliche Bombe (schlicht) nicht existiert

Wolkenkratzer und die Metros stürzen ein
Die Trennungsmauern für Geld hochgezogen
Aber gegen allen Terror, der den Weg behindert,
Erhebt sich die Welt wieder mit einem Kinderlachen

Ihr habt mir nichts angetan
Eure unnützen Kriege

Ich bin mir bewusst, dass nichts mehr zurückkommt
Das Glück ist davon geflogen
So wie eine Blase wegfliegt «

Ermal Meta & Fabrizio Moro
Non mi avete fatto niente

https://www.eurovision.de/index.html

08.05.2018 | Erstes Halbfinale
10.05.2018 | Zweites Halbfinale
12.05.2018 | Finale

Über Red Skies Over Paradise

»Das Leben ist nie etwas, es ist nur die Gelegenheit zu einem Etwas.» - Friedrich Hebbel
Dieser Beitrag wurde unter RSOPmusic abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu „But against all kind of terror that inder the path, the world gets up on his feet with a child smile.“

  1. violaetcetera schreibt:

    Diesen Text finde ich persönlich sehr gut und nicht so seicht, wie es oft mit dem ESC in Verbindung gebracht wird. Übersetzt du das alles selber?

    Gefällt 1 Person

Hinterlasse hier deinen Kommentar und beachte dabei das Menü/die Seite 'Impressum/Datenschutz/Datensicherheit'. Mit dem Absenden dieses Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch *.wordpress.com einverstanden:

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.