Die innere Ordnung als Ausgeglichenheit.

» Die Menschen suchen sich Orte, an die sie sich zurückziehen können – auf dem Lande, an der See und im Gebirge. … Doch das ist wirklich in jeder Hinsicht albern, da es dir doch möglich ist, dich in dich selbst zurückzuziehen, wann immer du es willst. Denn es gibt keinen ruhigeren und sorgenfreieren Ort, an den sich ein Mensch zurückziehen kann, als die eigene Seele, besonders wenn er etwas in sich hat, in das er eintauchen kann, um sich auf diese Weise in vollkommener Ausgeglichenheit zu befinden. «

Marc Aurel


Impressum/Datenschutz/Datensicherheit

Über Red Skies Over Paradise

»Das Leben ist nie etwas, es ist nur die Gelegenheit zu einem Etwas.» - Friedrich Hebbel
Dieser Beitrag wurde unter RSOPZitat abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Die innere Ordnung als Ausgeglichenheit.

  1. diespringerin schreibt:

    Manche laufen vor sich weg, indem sie nie „verreisen“ … Flucht und Selbstbegegnung sind wirklich überall zu finden :o)

    Gefällt 1 Person

  2. wolkenbeobachterin schreibt:

    das stimmt! das geht an allen orten, zu sich selbst gehen / kommen … doch in schöner umgebung funktioniert es eben auch, das ist doch das schöne. es ausschließlich woanders zu suchen als da, wo man gerade ist, das ist natürlich falsch gedacht. :-) ich reise auch gern und überlege gerade, wohin ich nächstes jahr verreisen möchte. :-) ich wünsche dir einen schönen tag, mit vielen schönen und angenehmen inneren reisen. liebe grüße vom blog nebenan.

    Gefällt 1 Person

  3. Ulli schreibt:

    So wahr! Dennoch suchen die meisten im Außen, was sie im Innen meinen nicht finden zu können.
    liebe Grüße, Ulli

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.