„Leg deine Hand in mein‘ und lass uns ewig sein.“

» Zu Asche, zu Staub
Dem Licht geraubt
Doch noch nicht jetzt
Wunder warten bis zuletzt
Ozean der Zeit
Ewiges Gesetz

Zu Asche, zu Staub
Zu Asche
Doch noch nicht jetzt
Zu Asche, zu Staub
Dem Licht geraubt
Doch noch nicht jetzt
Wunder warten
Doch noch nicht jetzt
Wunder warten bis zuletzt

Es ist doch nur ein Traum
Das bloße Haschen nach dem Wind
Wer weiß es schon genau?
Die Uhr an deiner Wand
Sie ist gefüllt mit Sand
Leg deine Hand in mein‘
Und lass uns ewig sein
Du triffst nun deine Wahl
Und wirfst uns zwischen Glück und Qual
Doch kann ich dir verzeihen
Du bist dem Tod so nah
Und doch dein Blick so klar
Erkenne mich, ich bin bereit
Und such mir die Unsterblichkeit «

Severija
Zu Asche, zu Staub

(Psycho Nikoros)


Impressum/Datenschutz/Datensicherheit

Über Red Skies Over Paradise

»Das Leben ist nie etwas, es ist nur die Gelegenheit zu einem Etwas.» - Friedrich Hebbel
Dieser Beitrag wurde unter RSOPmusic abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.