» Zeig mir deine Narben, …

… damit ich weiß wo ich dich am meisten lieben muss. «

sandkastenphilo, https://twitter.com/sandkastenphilo/status/818142568051572737


Impressum/Datenschutz/Datensicherheit

Über Red Skies Over Paradise

»Das Leben ist nie etwas, es ist nur die Gelegenheit zu einem Etwas.» - Friedrich Hebbel
Dieser Beitrag wurde unter RSOPfun abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu » Zeig mir deine Narben, …

  1. Christiane schreibt:

    Und wie viel Vertrauen gehört dazu!

    Gefällt 1 Person

  2. diespringerin schreibt:

    So ist es. nur wieviele fordern ein, der/die andere sollte sein ganzes Paket abgearbeitet haben, bevor sich eine Beziehung welcher Art auch immer entwickeln kann, als wäre das jemals möglich. Solcherart müssten eigentlich alle allein sein, vor allem jene, die meinen, sie hätten kein Paket mehr und das dann diese „Erkenntnis“ oder „Tatsache“ wie ein Schild vor sich hertragen, um nur ja nicht belästigt zu werden von den Wunden anderer. Wer das tut, hat Angst. Denn natürlich kann keiner die Probleme des anderen lösen, aber man kann darauf vertrauen, dass jeder die Kraft hat, seine Probleme zu lösen, und manchmal muss man einfach nur still daneben stehen und das Licht auf die Wunde richten, damit sie vom Leidenden anerkannt werden kann. Und dieser sich nicht fühlen muss, als wäre er nicht richtig, nur weil er grad im Schmerz ist. Hauptsache, er oder sie kommt da wieder raus, und jede/r kommt da wieder raus. Herzliche Grüße! Silvia

    Gefällt 2 Personen

Kommentare sind geschlossen.