Wie kann man diesen wunderbaren Planeten noch heller erstrahlen lassen? | Liebster Award 2/13

Das drängendste Problem zurzeit ist die Klimakatastrophe/die Klimatraumatisierung, die alle Lebewesen auf diesem Planeten betrifft.
Unabhängig davon, was die Hauptursache ist; weder wird die Klimakatastrophe vom Menschen noch vom natürlichen Klimawandel allein verursacht.
Es ist wahrscheinlich, dass wir durch unser Verhalten/Wirtschaften mindestens ein Katalysator sind.
Deswegen will ich mich bei der Beantwortung der Frage hauptsächlich auf die Klimakatastrophe beschränken.
Ich will auch nicht beantworten wie „man“ diesen Planeten noch heller erstrahlen lassen, sondern ich möchte mich darauf konzentrieren, was ich dafür tun kann.

How do make this wonderful planet shine even brighter?

How do make this wonderful planet shine even brighter?

Den größten Einfluss auf meinen Klimaschutz hat die Ernährung. Also habe ich vor sehr vielen Jahren angefangen, wenig Fleisch zu essen (1-2 mal pro Woche). Dabei beschäftigte mich die Tierhaltung und als ich erkannte, wie wir mit unseren Nutztieren umgehen, verzichtete ich aufs Fleisch und ernährte mich vegetarisch. Doch dann wurde mir bewusst, dass wir ein Nutztier bis auf die letzte Borste (Chips) verwerten und mir wurde klar, dass Milch keine neutrale Flüssigkeit ist, sondern Muttermilch, Kuhmuttermilch, die alles enthält, was ein Kälbchen zum Wachstum braucht und seit dem ernähre ich mich ausschließlich pflanzlich. Dies hatte zur Folge, dass ich gesundete und alle Medikamente absetzen musste, was wiederum weniger Konsum und Umweltverbrauch bedeutete. Mit einer rein pflanzlichen Ernährung leiste ich also bereits den größten Beitrag zum Klimaschutz. Auch meine Kosmetik ist tierleidfrei. An der Kleidung arbeite ich.

Den zweitgrößten „Nutzen“ erziele ich dadurch, dass ich kein Auto mehr besitze und 99% meiner Ziele zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem öffentlichen Verkehrsmittel erreiche. Für notwendige Ziele, die nur mit dem Auto zu erreichen sind, denn wir sind eine autogerechte Gesellschaft und haben leider keinen gesellschaftsgerechten Verkehr, also für die restlichen Ziele leihe oder miete ich mir ein Auto. Übrigens: ein guter Beitrag zum Klimaschutz wäre auch, beim nächsten Autokauf ein Auto zu kaufen, dass unter 5 L je 100 Kilometer Sprit verbraucht.

Den drittgrößten Effekt beim Klimaschutz hat das flugfreie Leben. Ich bin seit 17 Jahren nicht mehr geflogen.

Die viertgrößte „Stellschraube“ für meinen persönlichen Klimaschutz hat die Größe meiner Wohnung. Ich verbrauche weniger als 30 Quadratmeter Wohnfläche. Besser wären zwar weniger als 20 Quadratmeter – die wären für einen Single nur durch ein Leben in einer Justizvollzugsanstalt möglich – doch dafür bin ich zu friedfertig. Ich träume aber noch von einem Tiny-House.

Dann träume ich noch davon, plastikfrei zu leben, dies ist schwierig und nur nach und nach in ganz kleinen Schritten erreichbar. Wichtig ist, einfach auf dem Weg zu sein.

Klimaschützend ist es auch, dass ich alle Leuchtmittel in meiner kleinen Wohnung durch LEDs ersetzt habe.

Außerdem trinke ich Leitungswasser statt Flaschenwasser.

Außer Bananen esse ich kein anderes Flugobst (ab und zu eine Avocado, wenn sie aus Spanien oder Nordafrika kommt).

Für to go habe ich ein Besteck im Rucksack und für Getränke einen Becher.

Ich unterstütze „Fridays for future“ und ich hoffe darauf, dass ich einmal einen Generalstreik erlebe, damit die poltitisch unverantwortlich Handelnden endlich das Erforderliche unverzüglich tun (in allen Lebensbereichen).

Das waren so die Äußerlichkeiten. Doch was ist innerlich? Wie kann ich diesen wunderbaren Planeten durch mein Innerstes, mein Wesen noch heller erstrahlen lassen?
„Liebe deinen Nächsten wie dich selbst.“ Sich selbst lieben. Selbstfreundschaft schließen. Das innere Kind trösten, es in der Kindheit belassen und erwachsen sein und handeln. Sich selbst etwas wert sein. Die Nächstenliebe kommt dann von allein.
Und die Nächstenliebe würde diesen wunderbaren Planeten am hellsten erstrahlen lassen.

Inspiration: https://murmelmeister.com/2019/07/16/nominated-1/


Impressum/Datenschutz/Datensicherheit

Über Red Skies Over Paradise

»Das Leben ist nie etwas, es ist nur die Gelegenheit zu einem Etwas.» - Friedrich Hebbel
Dieser Beitrag wurde unter RSOPq&a abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Wie kann man diesen wunderbaren Planeten noch heller erstrahlen lassen? | Liebster Award 2/13

  1. Es war natürlich anders gemeint, aber Entschuldigung, bei heller erstrahlen dachte ich zuerst an die oft vernachlässigte Lichtverschmutzung – wenn ich morgens im Dunkeln spazierlaufe leuchtet unten im Tal schon die kleine Stadt. Manche finden das hübsch. Ich würde lieber die Sterne sehen und und die Schattenstrukturen um ich herum. Freilich ist es dort schön, wo es warm ist. Aber ja, es ist mehr diese innere Wärme, das Willkommen, als das Feuerchen im Kachelofen. Daran können wir gewiß alle noch arbeiten, lebenslang nebenbei.

    Gefällt 1 Person

  2. Sovely Matters schreibt:

    Bernd, das ist wunderschön geschrieben, gibt Hoffnung und Inspiration. Vielen Dank dafür. :) Alles Liebe, Sovely

    Gefällt 2 Personen

Kommentare sind geschlossen.