Verschwörung der Eliten zum Nachteil des Volkes.

» […] Der Niedriglohnsektor ist keine Verschwörungstheorie, wie Olaf Scholz neulich behauptete: Er ist eine Verschwörungspraxis. Und Herr Scholz war einer der Praxisanleiter dieser elitären Verschwörung gegen die Habenichtse ohne Lobby.

Die Köpfe der sozialdemokratischen Hydra, die zur schröderianischen Agendazeit aus dem Rumpf der alten Gewerkschaftssozialdemokratie herauswucherten, sind schnell aufgezählt: Da war der Kanzler himself, dazu sein Sidekick Müntefering, Super-Minister Clement, die eiserne Eichel, der biometrische Schily und noch einer, den man nicht vergessen sollte – das Generalsekret Olaf Scholz. Wie viele aus seiner Partei verteidigte auch er damals den Kurs der Agenda 2010.
… | …
Prekarität ist keine Verschwörungstheorie – sie ist eine Verschwörungspraxis. Eine, an der Scholz selbst eifrig mitgearbeitet hat seinerzeit.
… | …
Er half bei der Installation dieses elitären Projektes, das sich anschickte, die Dienstleistungsgesellschaft zu einer billigen Sache für die Leistungsträger auszugestalten.
… | …
Leih- und Zeitarbeit nahmen zu, Teilzeitarbeit wurde zum Trend und geringfügig sollten die Leistungsträger aus dem oberen Segment der Mitte umsorgt werden.
… | …
Die Prekarisierung, auch nur ein anderes Wort für die Agenda 2010, war nicht einfach nur ein Rettungsversuch, um den Standort Deutschland zu sichern. Sie war ein Elitenkonzept, die Sicherstellung elitaristischer Dienstleistungs- und Gesindevorstellungen bei gleichzeitiger Minderung der sozialen Absicherung. Hier verschworen sich die oberen Kreise gegen diejenigen, deren einzige Lebensversicherung die sozialstaatliche Absicherung war. Und sie korrumpierten die Massen, indem sie ihnen einige arme Kreaturen vorsetzten, sie zu Sozialschmarotzern stilisierten, damit die dadurch erzeugte Wut den Sozialabbau und die Prekarisierung als Notstandsgesetz zulässt. […] «

Roberto J. De Lapuente | neulandrebellen | 01.09.2017 | Und jetzt sagen Sie uns doch mal, warum Sie Verschwörungspraxisanleiter waren, Herr Scholz! | https://www.neulandrebellen.de/2017/09/und-jetzt-sagen-sie-uns-doch-mal-warum-sie-verschwoerungspraxisanleiter-waren-herr-scholz/

Sollte sich der Urheber des hier verlinkten und zitierten Artikels durch das Posten dieser Verlinkung oder dem ganz oder teilweisen Zitieren aus dem verlinkten Artikel in seinem Urheberrecht verletzt fühlen, bitte ich um einen kurzen Kommentar und einen Beleg der Urheberschaft. Das Beanstandete wird dann unverzüglich entfernt. | Eventuelle Werbung in optischer Nähe zu diesem Artikel stammt nicht von mir, sondern vom Social-Media-Hoster. Ich sehe diese Werbung nicht und bin nicht am Verdienst oder Gewinn beteiligt.


Im übrigen bin ich der Meinung, dass Sie nur noch solche Parteien wählten sollten, die Ihnen versprechen, mit dieser sogenannten Agenda-Politik aufzuhören, die die jahrzehntelange Umverteilung von unten nach oben stoppen und die von den Eliten den Steueranteil fordern und auch durchsetzen, den sie in der Lage sind zu berappen. Und bitte, wählen sie keine Partei mehr, die diese Versprechen bricht. Wählen Sie Parteien, die das Erforderliche unverzüglich (ohne schuldhaftes Zögern) tun; jede der im Bundestag vertretene Partei unternimmt alles, um das Erforderliche langfristig zu verschleppen.


Impressum/Datenschutz/Datensicherheit

Über Red Skies Over Paradise

»Das Leben ist nie etwas, es ist nur die Gelegenheit zu einem Etwas.» - Friedrich Hebbel
Dieser Beitrag wurde unter RSOPlink abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Verschwörung der Eliten zum Nachteil des Volkes.

  1. nandalya schreibt:

    Wie macht man Menschen klar, dass ALLE Parteien nur ihr Bestes wollen? Ironie off.

    Gefällt 1 Person

    • Es ist schon fatal, dass diejenigen, die nicht kontrolliert werden möchten, die Inhalte und die Art und Weise der Bildungspolitik bestimmen. Ein in der Masse ungebildetes Volk lässt sich gut lenken. Dann sorge man noch dafür, dass sie sich täglich mit ihren Grundbedürfnissen auseinander setzen müssen; so sind sie von den Herrschenden abgelenkt. Zusätzlich biete man ihnen noch Feindbilder, an denen sie ihren Frust abarbeiten können. Und zu guter letzt, halte man sie mit Angst in Schach. Und die wenigen Aufrührer wird die volle Härte der Exekutive treffen. „Es herrscht Ruhe im Land.“

      Gefällt 1 Person

Hinterlasse hier deinen Kommentar und beachte dabei das Menü/die Seite 'Impressum/Datenschutz/Datensicherheit'. Mit dem Absenden dieses Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch *.wordpress.com einverstanden:

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.