„Die sozialen Medien tragen demnach nicht dazu bei, dass sich Menschen mit einer abweichenden Ansicht ermutigt fühlen, diese zu äußern.“

» […] Meinungen polarisieren sich in öffentlichen Diskussionen seit einigen Jahren immer stärker
… | …
Die Überzeugungen der Gruppen driften immer weiter auseinander.
… | …
Bei der Polarisierung von Meinungen spielt anscheinend die emotionale Zustimmung zu den Überzeugungen anderer eine entscheidende Rolle. Stimmt man uns zu, freut uns das und tut uns gut. Die Polarisierung beruht offenbar auf einer Art Belohnungslernen. Wir drücken Überzeugungen aus, weil wir mit der Zustimmung anderer belohnt werden wollen. Das Wohlgefühl, das bei denen entsteht, die gleicher Meinung sind, führt zur Polarisierung der Meinung in eine Richtung. Erhält also ein Akteur in einem großen sozialen Netzwerk große Zustimmung aus dem Umfeld, springt das sogenannte Belohnungssystem im Gehirn an, vermuten die Wissenschaftler. Dann wird der Botenstoff Dopamin freigesetzt, ein Wohlgefühl stellt sich ein, die geäußerte Meinung verfestigt sich. Je größer die soziale Zustimmung, desto stärker dieser unbewusst ablaufende Mechanismus.
… | …
„Wenn ich erfolgreich bin mit meinen Meinungen, will ich höchstwahrscheinlich auf diesem Kurs bleiben“
… | …
„Bei negativem Feedback […] stellen nach unserer Theorie manche Leute ihre Meinung auf den Prüfstand und revidieren sie unter Umständen.“

Die andere Möglichkeit: Sie behalten ihre Meinung, überlegen sich aber genau, ob sie sie erneut äußern sollen. Das ist neben der Polarisierung eine zweite Seite der öffentlichen Meinungsbildung: die sogenannte Schweigespirale.
… | …
das amerikanische Meinungsforschungsinstitut Pew Research stellte vor ein paar Jahren nach einer Befragung […] fest, dass die Schweigespirale im Netz existiert.

Die Befragten gaben an, es falle ihnen leichter, sich zu äußern, wenn ihre Meinung mit der Meinung großer Teile der Öffentlichkeit übereinstimme.
… | …
Eine Schweigespirale führt dazu, „dass die Minderheitenmeinung bestimmter Subgruppen allmählich zu einer wahrgenommenen Mehrheitsansicht werden kann“
… | …
Würden kleine Gruppen nur geschlossen genug und straff organisiert auftreten, könnten sie unter Umständen selbst große Mehrheiten mit ihrer Haltung zum Schweigen bringen.

„Wir alle reagieren sehr sensibel auf zustimmende oder ablehnende Signale im Verhalten unseres Gegenübers und beziehen dieses Feedback unbewusst in unsere eigene Entscheidungsfindung mit ein“
… | …
„Soziales Lernen könnte somit diesen Mechanismus der Schweigespirale erklären, warum also manchmal auch Mehrheiten aufhören, ihre Meinung öffentlich preiszugeben.“
… | …
„Bei negativem Feedback findet eine Revision der geäußerten Ansicht statt“ […] «

Klaus Wilhelm, Sven Banisch | PSYCHOLOGIE HEUTE | 10.07.2019 | Zustimmung fühlt sich gut an – In Diskussionen driften Meinungen häufig weit auseinander. Welche Rolle spielen Emotionen dabei? | https://www.psychologie-heute.de/gesellschaft/39990-zustimmung-fuehlt-sich-gut-an.html

Sollte sich der Urheber des hier verlinkten und zitierten Artikels durch das Posten dieser Verlinkung oder dem ganz oder teilweisen Zitieren aus dem verlinkten Artikel in seinem Urheberrecht verletzt fühlen, bitte ich um einen kurzen Kommentar und einen Beleg der Urheberschaft. Das Beanstandete wird dann unverzüglich entfernt. | Eventuelle Werbung in optischer Nähe zu diesem Artikel stammt nicht von mir, sondern vom Social-Media-Hoster. Ich sehe diese Werbung nicht und bin nicht am Verdienst oder Gewinn beteiligt.


Impressum/Datenschutz/Datensicherheit

Über Red Skies Over Paradise

»Das Leben ist nie etwas, es ist nur die Gelegenheit zu einem Etwas.» - Friedrich Hebbel
Dieser Beitrag wurde unter RSOPLink abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu „Die sozialen Medien tragen demnach nicht dazu bei, dass sich Menschen mit einer abweichenden Ansicht ermutigt fühlen, diese zu äußern.“

  1. Christiane schreibt:

    Sehr interessant. Danke. 👍

    Gefällt 1 Person

    • Und m.E. wird es auch geschult, in (Un-)Sozialen Medien massiv seine Meinung zu äußern, u.a. mit dem Ziel, diese Meinung, durch Zurückdrängen der anderen Kommentierenden, zur herrschenden Meinung zu machen. Ich beobachte das leider gerade auch in meinem Umfeld. Hier werden Gleichgesinnte aufgefordert, unter Postings ausgewählter Seiten, massiv Kommentare mit gleichlautenden Inhalten abzugeben, mit dem Ziel, den Eindruck zu erwecken, diese Meinung sei herrschende Meinung. Mich ekelt so etwas an. Danke. Liebe Grüße, Bernd

      Gefällt 3 Personen

      • Christiane schreibt:

        … und damit die Andersmeinenden einzuschüchtern. Das Schlimme ist, dass so was funktioniert.
        Mich ekelt das auch an – und es besorgt mich sehr, denn das passiert auf allen Seiten, sei es als Aktion, sei es als Reaktion. Wer am lautesten schreit … :-(
        Liebe Grüße
        Christiane

        Gefällt 1 Person

Hinterlasse hier deinen Kommentar und beachte dabei das Menü/die Seite 'Impressum/Datenschutz/Datensicherheit'. Mit dem Absenden dieses Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch *.wordpress.com einverstanden:

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.