– VI.IV.MMXX –

Sechzehnter Tag im ununterbrochenen Homeoffice.


»Der Literaturwissenschaftler Felix Maschewski sieht Deutschland in puncto Tracking-Technologien an einem Scheideweg. Jetzt sei es wichtig, darüber nachzudenken, wie wichtig uns die Privatsphäresei und wie weit wir sie womöglich gegen die Gesundheitausspielen wollten, sagte er im Dlf.«

»Tracking-Geräte seien bereits in unterschiedliche Geschäftsmodelle eingeflossen, sagte Felix Maschewski im Dlf und nennt US-Versicherungen als Beispiel.«  |  »„Wir müssen in dieser Coronakrise schauen, in welche Richtung wir wollen bezüglich dieser überwachungskapitalistischen Praktiken, bezüglich dieser Tracking-Technologien.“«  |  »„Doch das, was in den anderen Ländern wie Südkorea und China passiert sollte uns zu Denken geben, wie das Druck auf unserer Politik auslöst.“«  |  »Jetzt sei es wichtig, darüber nachzudenken, wie weit uns die Privatsphäre und wie weit wir sie womöglich gegen die Gesundheit ausspielen wollten«

Felix Maschewski, Michael Köhler  |  Deutschlandfunk  |  05.04.2020  |  Tracking-Technologien – „Was wir tun, reicht weit über die Coronakrise“  |  Hören :: Lesen


»Der Publizist Roger de Weck hält eine Modernisierung der liberalen Demokratie für notwendig, um sie zukunftsfähig zu machen. Sowohl Populisten als auch Big Data höhlten letztendlich die liberale Ordnung aus, sagte Roger de Weck im Dlf.«

»„Für reaktionäre Populisten ist jeder Andersdenkende gleich ein Verräter oder ein Volksfeind«  |  »Die sogenannten Verräter oder Volksfeinde verdienten der Logik von Populisten zufolge keine Freiheit: „Sie wollen keine freiheitliche Demokratie. Die Autoritären hassen die Liberalität.“ Ein Grundmerkmal von Populisten sei, dass sie demokratische Institutionen „ins Lächerliche ziehen“.«  |  »Doch die liberale Demokratie habe es auch mit einer anderen Form des Autoritarismus zu tun, sagte de Weck: mit einem übermächtigen Verbund aus Big Data und Big Money. „Und dieser ist eine in der Weltwirtschaftsgeschichte einzigartige Konzentration von Macht.“«  |  »Sowohl Populisten als auch Big Data höhlten letztendlich die liberale Ordnung aus. Big Data und Big Money setzen aber oft viel entschiedener als der demokratische Staat die politischen Rahmenbedingungen. Roger de Weck plädiert daher dafür, die liberale Demokratie zukunftsfähig zu machen: Die liberale Kritik an Populisten sei wichtig, aber wichtiger sei es, die liberale Demokratie zu modernisieren und sie zu stärken, damit sie Menschen mit Sorgen und auch der Klima-Jugend neue Perspektiven eröffne.«

Roger de Weck, Michael Köhler  |  Deutschlandfunk  |  05.04.2020  |  Demokratie und ihre Feinde: „Populisten und Big Data höhlen liberale Demokratie aus“  |  Hören :: Lesen


Corona und das Ende des neoliberalen Denkens. Soziologe Heinz Bude im Gespräch mit Anja Reinhardt  |  Deutschlandfunk  |  05.04.2020  |  Hören


Impressum/Datenschutz/Datensicherheit

Über Red Skies Over Paradise

»Das Leben ist nie etwas, es ist nur die Gelegenheit zu einem Etwas.» - Friedrich Hebbel
Dieser Beitrag wurde unter RSOPdiary, RSOPLink abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu – VI.IV.MMXX –

  1. gkazakou schreibt:

    Das Tracking in einer angeschlagenen, von sozialen Verwerfungen und Kriegsvorbereitungen oder auch akuten Kriegen gekennzeichneten Welt ist nicht hinzunehmen, Wäre eine Zielrichtung der Politik auf Frieden, internationale Solidarität und soziale Gerechtigkeit zu erkennen, könnte es ein Mittel zur Bekämpfung dieser Seuche sein. Aber ich sehe eine solche Zielrichtung nicht. Jetzt würde es nur die letzten Reste der Freiheit, die wir so dringend brauchen, vernichten (bzw tut es bereits). Freiwillig würde ich nie darein willigen, obgleich ich, leider, gar nichts zu verbergen habe..Liebe Grüße!

    Gefällt 3 Personen

Hinterlasse hier deinen Kommentar und beachte dabei das Menü/die Seite 'Impressum/Datenschutz/Datensicherheit'. Mit dem Absenden dieses Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch *.wordpress.com einverstanden:

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.