„Zwischen dem Menschen in den Höhlen und dem Menschen heutzutage ist nur ein dünner Firnis.“

»Die Geschichte wiederholt sich, die Natur des Menschen hat sich nicht verändert seit der Frühgeschichte. Zwischen dem Menschen in den Höhlen und dem Menschen heutzutage ist nur ein dünner Firnis. Die Natur des Menschen ändert sich nicht so leicht, der Mensch existiert seit Millionen von Jahren. Die Zivilisation, die Gesellschaft existiert seit 10.000, 15.000 Jahren. Das sind dieselben Menschen mit denselben Instinkten, denselben Trieben. Wenn es ein Problem gibt, eine allgemeine Krise, schaut er sich um und sucht den Verantwortlichen.«

Serge Klarsfeld | Beate und Serge Klarsfeld im Gespräch mit Jürgen König | Deutschlandfunk | 26.03.2020 | Beate und Serge Klarsfeld: Bereit sein, Widerstand zu leisten | Hören: https://srv.deutschlandradio.de/dlf-audiothek-audio-teilen.3265.de.html?mdm:audio_id=819360 | Lesen: https://www.deutschlandfunk.de/beate-und-serge-klarsfeld-bereit-sein-widerstand-zu-leisten.1295.de.html?dram:article_id=473388

»Sie waren jahrzehntelang und weltweit auf der Jagd nach Nazi-Verbrechern – Beate und Serge Klarsfeld. Im Gespräch mit dem DLF formulieren sie eine Botschaft an die Jugend Europas: Bewahrt den Frieden, geht wählen, unterstützt Parteien der Mitte und nicht Extreme, leistet Widerstand gegen Antisemitismus und autoritäre Regierungen.«


Impressum/Datenschutz/Datensicherheit

Über Red Skies Over Paradise

»Das Leben ist nie etwas, es ist nur die Gelegenheit zu einem Etwas.» - Friedrich Hebbel
Dieser Beitrag wurde unter RSOPLink, RSOPRadio, RSOPZitat abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu „Zwischen dem Menschen in den Höhlen und dem Menschen heutzutage ist nur ein dünner Firnis.“

  1. nandalya schreibt:

    Welche „Mitte?“ Sprichst du von der NED?

    Vielleicht wäre es an der Zeit, dass sich normal gebliebene Linke und Konservative verbünden, um gemeinsam gegen die vorzugehen, die uns seit Jahrzehnten Demokratie vorgaukeln. Aus einer solchen Bewegung könnte dann eine „Neue Mitte“ entstehen. Gern auch wieder mit Sozialdemokraten, die diesen Namen verdienen.

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.