„Wolle mer’n eroi losse?“ – „Narrhallamarsch, bitte!“

» „Tatsache ist, dass wir uns leider keinen Deut vernünftiger verhalten.

Unsere Massentierhaltung zum Beispiel ist so extrem unnatürlich und unhygienisch, dass wir sie nur mit dem flächendeckenden Einsatz von Antibiotika einigermaßen ‚in den Griff‘ bekommen.

Die gestressten und gequälten Tiere würden sonst erkranken und vorzeitig verrecken. Hier tickt bereits die nächste Zeitbombe.“

Es sei nämlich nur eine Frage der Zeit, wann auf diese Weise ein „Superbazillus“ entstehe, der gegen sämtliche Antibiotika widerstandsfähig sei. [7] «

Matthias Rude, Hintergrund 1/2020, Die Pandemie als Warnung, Seite 30 ff – Quellenangaben: https://www.hintergrund.de/allgemein/quellenangaben-heft-1-2020/#7


Impressum/Datenschutz/Datensicherheit

Über RagBagToday

»Das Leben ist nie etwas, es ist nur die Gelegenheit zu einem Etwas.» - Friedrich Hebbel
Dieser Beitrag wurde unter RSOPZitat abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.