Wie soll ein Mensch das bloß ertragen?


Netflix: Pieces of a Woman (2020)

Regie: Kornél Mundruczó

Drehbuch: Kata Wéber

Hauptdarsteller: Vanessa Kirby, Shia LaBeouf, Ellen Burstyn

Genre: Drama

Filmstart: 07.01.2021

»Marthas Baby stirbt bei der Geburt. Der Film „Pieces of a Woman“ zeigt sie in all ihrem Leid, aber auch in ihrer Kraft. Martha findet ihren eigenen Weg aus dem Trauma.«, Deutschlandfunk Kultur, 07.01.21

Der Film ist sehenswert, die schauspielerische Leistung von Vanessa Kirby ist hervorragend, viele Filmkritiken sind leider nur oberflächlich. Um einen solchen Film zu rezensieren, muss man eine Ahnung davon bekommen, was es bedeutet, ein sehnlichst erwartetes Baby unmittelbar nach der Geburt zu verlieren.

Trauer kann ein Sprengsatz sein. Besonders, wenn das Paar unterschiedliche Trauerarbeit leistet. Er explodiert, sie implodiert. Da gibt es keinen Zugang mehr zueinander. Dazwischen ihre Mutter als Katalysator; diese Rolle behält sie bis zum Schluss. Fast möchte ich schreiben, ihr, der Trauernden, zum Glück.

Hier einige Schnipsel unterschiedlicher Rezensenten:

»Vanessa Kirby »verleiht ihrer Martha eine grundsätzliche Beherrschtheit – und macht sie so viel interessanter. Ihre Martha erweist sich als eine Frau, die ihre Emotionen nie überflüssig nach außen trägt – was nicht bedeutet, dass sie nicht selbst unter deren Wucht fast zerbricht. Die Gratwanderung zwischen Euphorie und Absturz, die am Anfang von Pieces of a Woman so fesselt, setzt Kirby in ihrer Figur auf stille Weise fort. Allein ihretwegen lohnt sich der Film.«, DIE ZEIT, 05.01.21«

»Diesem Film gelingt die Quadratur des Kreises: Trotz des tragischen Themas entwickelt er eine überraschende und auch schöne Kraft. Denn seine Heldin versucht, ihren ureigenen Weg durch das Trauma zu finden.«, Deutschlandfunk Kultur, 07.01.21

»Zu filmischem Leben [die Geschichte war zuerst ein Theaterstück] erwacht der Film jedoch nicht als wortreiche Zimmerschlacht, sondern dank seiner elegischen Wachsamkeit. Es sind die verschwiegenen Momente, in denen das Gewicht des Schmerzes spürbar wird.«, epdFilm, 23.12.20

»Bis zum Schluss wird Martha mit ihrer Art der Trauerarbeit für überraschende Wendungen sorgen und dabei wieder zu sich finden. Nicht nur sie, auch wir sehen alles mit neuen Augen.«, taz, 06.01.21

» »PIECES OF A WOMAN« hält eine heikle Balance zwischen Über- und Unterwältigung. Die eingangs zitierten, schwerlastigen Metaphern schultert er erstaunlich leicht. Am 3. April ist die Brücke fertig [die parallel zu den Ereignissen über den Boston River gebaut wird], und zwei Hände berühren einander, von denen man es nicht erwartet hätte. «, epdFilm, 23.12.20


Impressum/Datenschutz/Datensicherheit

Über Red Skies Over Paradise

»Das Leben ist nie etwas, es ist nur die Gelegenheit zu einem Etwas.» - Friedrich Hebbel
Dieser Beitrag wurde unter RSOPLink abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse hier deinen Kommentar und beachte dabei das Menü/die Seite 'Impressum/Datenschutz/Datensicherheit'. Mit dem Absenden dieses Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch *.wordpress.com einverstanden:

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.