„diese Wahrnehmung wird absichtlich erzeugt“

» […] „Es gibt ein anderes Wort für Herrschaftslegitimation: man nennt es Geschichte“
… | …
„Im Grunde schafft jedes Land sich seine eigene geschichtliche Erzählung. Meine Aufgabe beim Außenministerium war das, was die Leute scherzhaft als Chefpropagandist bezeichneten. Ich bin nicht gegen Propaganda. Jedes Land macht sie, jeweils für die eigene Bevölkerung. Und ich denke nicht unbedingt, dass dies so schlimm ist.“
… | …
„Auch wenn ich einmal ein nahezu absoluter Anhänger des Ersten Verfassungszusatzes war, habe ich meine Meinung dazu vollkommen geändert, gerade weil ich denke, dass wir aus gesellschaftlich-praktischen Gründen einige dieser Dinge überdenken müssen“ […] über die Schwierigkeiten, die sich daraus ergaben, dass Menschen im Internet Informationen frei austauschen.

Konferenzen von Denkfabriken sind toll, weil sie die beste Gelegenheit für normale Menschen darstellen, die Gedankenströme der Macht mit größter Ehrlichkeit zu Gesicht zu bekommen. Die Think-Tank-Stammgäste lieben es, vor einem solchen Publikum zu zeigen, wie viel sie wissen, wobei sie sich oft dazu verleiten lassen, viel mehr zu enthüllen, als sie es normalerweise tun würden.
… | …
Das Einzige, was das — außenpolitisch als ein einziges Imperium funktionierende — mörderische, ausbeuterische US-zentrierte Machtbündnis aufrechterhält, ist seine Fähigkeit, die Öffentlichkeit zu manipulieren und zu täuschen, damit sie all den Kriegen und dem militärischem Expansionismus zustimmt, die für den Zusammenhalt des Imperiums notwendig sind. Würde das Imperium die Welt nicht ständig mit seiner militärischen und wirtschaftlichen Macht drangsalieren, damit sie ihm geschlossen folgen muss, könnten die Nationen mehr oder weniger in ihrem eigenen Interesse handeln und würden nicht mehr als eine einzige weltumspannende Einheit funktionieren.

Dieser Zustand ist nicht im Entferntesten vernünftig, und wenn die Öffentlichkeit sich ihrer Realität bewusst wäre, würde sie ihre zahlenmäßige Überlegenheit dazu nutzen, ihn zu beenden. Deswegen werden die Menschen — insbesondere die US-amerikanischen Menschen — so aggressiv der Propaganda ausgesetzt.
… | …
„Wenn wir die Wirklichkeit des Krieges sehen könnten, und das, was er mit jungen Gedanken und Körpern anstellt, wäre es nicht möglich, den Kriegsmythos zu akzeptieren“ […] „Wenn wir vor den verstümmelten Leichen afghanischer Schulkinder stünden und die Klagen ihrer Eltern hörten, könnten wir die Klischees nicht mehr wiederholen, die wir zur Rechtfertigung von Kriegen benutzen. Deshalb wird Krieg sorgfältig von negativen Aspekten befreit. Deshalb werden uns zwar die perverse und düstere Kriegsbegeisterung gezeigt, nicht aber die Folgen des Krieges.“
… | …
Seit es Regierungen, Sprache und Krieg gibt, haben die Regierungen die Sprache dazu benutzt, die Öffentlichkeit so zu manipulieren, dass sie Krieg unterstützt. Der einzige Unterschied ist, dass sich Kriege inzwischen über die ganze Erde ausgebreitet haben und die Manipulationen viel weiter fortgeschritten sind.
… | …
Wenn die Menschen in der Lage wären, klar zu erkennen, was tatsächlich passiert, würde keines unserer großen Probleme existieren. Kriege könnten nicht stattfinden. Ausbeuterische finanzielle und wirtschaftliche Modelle würden nicht toleriert werden. Politische Systeme, zum Vorteil der Reichen und Mächtigen manipuliert, würden niedergerissen. Jeder, der versuchen würde, die Wahrnehmung von der Wahrheit weg zum Vorteil der Mächtigen zu manipulieren, würde sofort abgelehnt und an den Rand gedrängt. Jeder, der es erlauben würde, dass die Schwachen leiden, damit die Wohlhabenden mehr haben können, würde als Monster angesehen. Alle unsere großen Probleme beruhen auf einer falschen Wahrnehmung, und diese Wahrnehmung wird absichtlich erzeugt.
… | …
Die überwältigende Mehrheit des menschlichen Leidens ist auf eine fundamentale Fehleinschätzung der Art und Weise zurückzuführen, wie sich die Realität für uns tatsächlich darstellt, ein psychologisches Leiden, das dadurch verursacht wird, dass wir fälschlicherweise ein separates Selbst wahrnehmen, wo es keines gibt.

Wenn die Menschen ihre eigene Erfahrung klar wahrnehmen würden, […] dann würden sie sehen, dass das konzeptuelle Selbst oder Ego, welches das Interesse und die Aufmerksamkeit zu den Erzählungen in ihren Köpfen lenkt, nie eine echte Existenz hatte. Gedanken würden nur als ein nützliches Werkzeug existieren, das bei Bedarf zur Hand genommen und dann wieder abgelegt werden könnte;
… | …
Von der untersten bis zur obersten Ebene sind alle unsere Probleme auf die Verschleierung eines klaren Bildes der Realität zurückzuführen.
… | …
In der Tat ist die Erfindung unserer Realität genau das, was die Propagandisten tagtäglich mit der unerbittlichen Propaganda der […] Medien […] tun […] «

Caitlin Johnstone :: RUB|KON :: 12.12.2020 :: Die erfundene Realität :: https://www.rubikon.news/artikel/die-erfundene-realitat


Sollte sich der Urheber des hier verlinkten und zitierten Artikels durch das Posten dieser Verlinkung oder dem ganz oder teilweisen Zitieren aus dem verlinkten Artikel in seinem Urheberrecht verletzt fühlen, bitte ich um einen kurzen Kommentar und einen Beleg der Urheberschaft. Das Beanstandete wird dann unverzüglich entfernt. Ich möchte, durch die Zitate, meine LeserInnen motivieren, den vollständigen Artikel des Urhebers zu lesen. | Eventuelle Werbung in optischer Nähe zu diesem Artikel stammt nicht von mir, sondern vom Social-Media-Hoster. Ich sehe diese Werbung nicht und bin nicht am Verdienst oder Gewinn beteiligt.

Impressum/Datenschutz/Datensicherheit

Über Red Skies Over Paradise

»Das Leben ist nie etwas, es ist nur die Gelegenheit zu einem Etwas.» - Friedrich Hebbel
Dieser Beitrag wurde unter RSOPLink abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse hier deinen Kommentar und beachte dabei das Menü/die Seite 'Impressum/Datenschutz/Datensicherheit'. Mit dem Absenden dieses Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch *.wordpress.com einverstanden:

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.