„Warum macht sich … niemand Sorgen über „Immunevasion“ [1]?“

» […] Warum macht sich angesichts der Tatsache, dass Covid-19 bereits der angeborenen Immunität der Menschen ausgewichen ist, was sich in mehreren neu auftauchenden, viel infektiöseren Virusvarianten widerspiegelt — höchstwahrscheinlich aufgrund der globalen Umsetzung von Maßnahmen zur Infektionsprävention — niemand Sorgen über „Immunevasion“ [1]?

Der Einsatz von Impfstoffen in Form der laufenden Massenimpfkampagnen wird höchstwahrscheinlich die (adaptive) Immunevasion weiter verstärken, da keiner der aktuellen Impfstoffe die Replikation/Übertragung der viralen Varianten verhindern wird.

Je mehr wir diese Impfstoffe inmitten einer Pandemie einsetzen, um Menschen zu immunisieren, desto infektiöser wird das Virus werden.

Mit zunehmender Infektiosität steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass die Viren gegen die Impfstoffe resistent werden.

Das ist kein reines Expertenwissen, sondern ein Grundprinzip, das Studenten im ersten Impfstoffkurs gelehrt wird: Man sollte einen prophylaktischen Impfstoff nicht in Populationen einsetzen, die einem hohen Infektionsdruck ausgesetzt sind — und das ist heute mit Sicherheit der Fall, da derzeit mehrere hochinfektiöse Varianten in vielen Teilen der Welt zirkulieren.

Um dem selektiven Immundruck durch die Impfstoff-Antikörper vollständig zu entgehen, muss Covid-19, ein sehr leicht mutierendes Virus, nur noch ein paar weitere Mutationen in seiner rezeptorbindenden Domäne hinzufügen …

Ich bin mehr als besorgt über die katastrophalen Auswirkungen, die dies auf unsere menschliche „Spezies“ hätte.

Die Menschen würden nicht nur den durch den Impfstoff vermittelten Schutz verlieren, sondern auch ihre kostbare, variantenunspezifische (!), angeborene Immunität wäre ausgeschaltet.

Das liegt daran, dass Impfantikörper besser als natürliche Antikörper an Covid-19 binden, selbst wenn ihre Affinität für die jeweilige Virusvariante relativ gering ist.
[…] «

Geert Vanden Bossche  ::  RUB|KON  ::  13.03.2021  ::  Das Damoklesschwert – Massenimpfkampagnen könnten zu einer katastrophalen Verschärfung der Covid-19-Pandemie führen.  ::  https://www.rubikon.news/artikel/das-damoklesschwert  |  https://mcusercontent.com/92561d6dedb66a43fe9a6548f/files/ee29efbe-ffaf-4289-8782-d323642a0072/concern_about_using_current_Covid_19_vaccines_for_mass_vaccination_in_the_midst_of_a_pandemic_Geert_Vanden_Bossche.pdf

[1]: Als Immunevasion (von lateinisch evadere „entkommen, entrinnen“, englisch immune evasion oder immune escape) bezeichnet man einen Vorgang, bei dem Pathogene mithilfe von Mutation oder spezifischen Mechanismen einer Erkennung oder Abwehr durch das Immunsystem entgehen. Der Begriff ist speziell in der Infektiologie üblich, um verschiedene Mechanismen von endogenen (z. B. Tumoren und manche Prionen) oder exogenen Pathogenen (z. B. Viren oder Bakterien) zum Unterlaufen der adaptiven Immunabwehr zusammenzufassen.  |  https://de.wikipedia.org/wiki/Immunevasion


Sollte sich der Urheber des hier verlinkten und zitierten Artikels durch das Posten dieser Verlinkung oder dem ganz oder teilweisen Zitieren aus dem verlinkten Artikel in seinem Urheberrecht verletzt fühlen, bitte ich um einen kurzen Kommentar und einen Beleg der Urheberschaft. Das Beanstandete wird dann unverzüglich entfernt. Ich möchte, durch die Zitate, meine LeserInnen motivieren, den vollständigen Artikel des Urhebers zu lesen. | Eventuelle Werbung in optischer Nähe zu diesem Artikel stammt nicht von mir, sondern vom Social-Media-Hoster. Ich sehe diese Werbung nicht und bin nicht am Verdienst oder Gewinn beteiligt.

Impressum/Datenschutz/Datensicherheit

Über Red Skies Over Paradise

»Das Leben ist nie etwas, es ist nur die Gelegenheit zu einem Etwas.» - Friedrich Hebbel
Dieser Beitrag wurde unter RSOPLink abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu „Warum macht sich … niemand Sorgen über „Immunevasion“ [1]?“

  1. gkazakou schreibt:

    „Warum macht sich niemand Sorgen?“ – O doch, einige machen sich Sorgen, einige warnen laut und lauter. Doch diese Warnungen werden, wie alles andere auch, geflissentlich überhört und aus dem Verkehr gezogen. Ich weiß wirklich nicht, was in den Köpfen von Politikern und Medienmenschen vorgeht. Sind das alles Schlafwandler? Zombies? Verblendete? Selbst wenn sie noch so verdorben wären – die eigene Klientel umzubringen, ist die Tat von Wahnsinnigen.

    Gefällt 2 Personen

    • Die beiden Abgeordneten, die „Provisionen“ kassiert haben, sind erfahrungsgemäß nur die Spitze des sogenannten Eisberges, sowohl in der Menge als auch in der Qualität.

      Ich muss immer wieder an die italienische Mafia-Serie „Allein gegen die Mafia“ denken. Dort wurde gezeigt wie die ‚Platzhalter‘ (hier: Organisierte Kriminalität), über jede* Politiker* ein Dossier besaß, mit Inhalten, für deren Geheimhaltung der/die Politiker* alles tat. Dabei hat die ‚Platzhalter‘ (hier: Organisierte Kriminalität) Politiker*n Fallen gestellt, um sie gefügig zu machen.

      Albrecht Müller von den NachDenkSeiten hat eimal – sinngemäß – geschrieben, immer dann, wenn eine Partei oder eine Person, anders handelt, als es ihre Ideologie oder ihre Grundsätze erwarten ließen, immer dann, kann man davon ausgehen, dass diese Partei/Person fremdbestimmt ist.

      Gefällt 3 Personen

      • gkazakou schreibt:

        Ja, das glaube ich auch. Und nicht nur die Mafia tut das. Geheimdienste sind Spezialisten darin, Menschen durch Enthüllungsdrohungen gefügig zu machen und auf Linie zu halten. Es gibt einen interessanten Film über den Staatsanwalt Bauer, der den Auschwitz-Prozess möglich machte. Er und sein engster Gehilfe waren wohl homosexuell, und die Altnazis, die in den Sicherheitsdiensten, der Justiz und Politik noch sehr stark waren, versuchten, ihn damit kaltzustellen. Oder man denke an Epstein, der anscheinend auch ein Geheimdienstler war und mit seinen Sex-Diensten hochrangige Politiker erpressbar machte. Sein „Selbstmord“ half, das Ding unter Kontrolle zu halten.

        Gefällt 2 Personen

  2. nandalya schreibt:

    Die Versuche an Menschen sind kriminell. Anders ist der Impfwahnsinn nicht zu bezeichnen. Die CEO von Pfizer, Biontec & Co, lachen. Man hat dort sehr viel Geld verdient.

    Gefällt 2 Personen

  3. wildgans schreibt:

    Heute früh in unserer Regionalzeitung eine dpa-Meldung, man wolle in den nächsten Wochen 6750 Babies und Kindern den einen Impfstoff zwecks Tests injizieren (Cambridge). – Ich hoffe doch, die Eltern werden gefragt!?

    Gefällt 2 Personen

    • Ja, hoffentlich. Aber mit Angstmache bekommt man jede Zustimmung (vielleicht auch mit winkenden Geldscheinen).

      Bevor in Deutschland ein Gerät zugelassen wird, muss eindeutig nachgewiesen werden, dass es sicher ist und erwiesen ist, dass nicht ein einziger Mensch daran zu Schaden kommt (in den USA ist es anders). Beim den aktuellen Impfstoffen gilt dies offensichtlich nicht mehr. Vielleicht möchte man auch durch die Hintertür amerikanische Verhältnisse einführen (Sahen oder sehen das die (beabsichtigten) Freihandelsabkommen nicht sowieso vor?).

      Gefällt 1 Person

Hinterlasse hier deinen Kommentar und beachte dabei das Menü/die Seite 'Impressum/Datenschutz/Datensicherheit'. Mit dem Absenden dieses Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch *.wordpress.com einverstanden:

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.